Rezensionen

Gastrezension zu “Eine Prise Liebe” von Kristen Proby

 

Allgemeine Informationen:

 
Autor: Kristen Proby
Titel: Eine Prise Liebe
Verlag: Mira Taschenbuch Verlag
Erscheinungsdatum: 10. Juli 2017
Seiten: 304
Preis:
Print: 9,99
E-Book: 7,99
 
 

Inhalt:

 
Das Restaurant Seduction ist Camillas Ein und Alles. Gemeinsam mit ihren vier Freundinnen hat sie sich einen Traum erfüllt, der zum In-Lokal geworden ist.
Sie steckt all ihre Energie und Liebe ins Seduction, erst als ihre heimlicher Jugendschwarm Landon zurückkehrt und sie die Umbauten im Restaurant gemeinsam leiten, wird ihr bewusst, dass sie nicht nur das Restaurant, sondern auch ihn schon immer haben wollte.
Der Ex-Navy-Pilot muss damit fertig werden, dass seine Karriere ein abruptes Ende genommen hat. Trost findet er jedoch bei Cami, der Frau, die schon immer in ihn verliebt gewesen ist, deren Liebe er damals jedoch nicht annehmen konnte. Doch nun sind sie keine Jugendlichen mehr sondern Erwachsene, die wissen, was sie wollen – Einander!
 

Meine Meinung:

 
Cami und Landon sind eine süße Version des Modells „Second Chance“. Cami, die bereits verheiratet gewesen ist, aber im Grunde immer nur Landon wollte, bekommt nun, da er wieder in Portland zurück ist, eine zweite Chance glücklich zu werden. Landon bekommt nicht nur eine Chance auf Liebe, sondern auch aufs Leben, denn er hat ein gefährliches Manöver bei der Navy überlebt.
An dieser Stelle kommt der erste kleine Kritikpunkt, es ist schön, dass Landon nach vorne blickt, aber dafür, dass seine Karriere als Navy-Pilot sein Traum gewesen ist, lässt er ihn nach seinem Unfall schnell los. Natürlich ist Cami sein Heilmittel und dennoch, geht mir das ein wenig zu „fix“.
Ebenso eine andere Situation gegen Ende des Buchs, von deren Verlauf ich nicht sicher bin, wie ich sie finden soll.
Generell sind aber sowohl Cami als auch Landon liebevolle und loyale Charaktere, die man gernhaben muss. Nicht nur die Chemie zwischen den Protagonisten, sondern auch die zwischen Landon und seiner Schwester Mia, die eine von Camis Freundinnen ist und den Freundinnen an sich, hat mir gut gefallen.
Die Geschichte hat mich wirklich gut unterhalten und konnte flott gelesen werden.
„Eine Prise Liebe“ ist der zweite Band der Reihe, kann aber auch alleine gelesen werden. Ich bin ebenfalls mit diesem Band eingestiegen, möchte aber unbedingt noch „Für Happy Ends gibt’s kein Rezept“ und „Darf’s ein bisschen Glück sein“. Die Geschichte von Mia ist bisher noch nicht bei Mira Taschenbuch angekündigt, ich hoffe jedoch, dass sie ebenfalls ein Buch bekommt, sie interessiert mich nämlich besonders.
 

Fazit:

 
„Eine Prise Liebe“, ein Glas Wein und Schokolade, das Rezept für angenehme Lesestunden. Ich habe das Buch an einem Sonntag gelesen und fand es wirklich süß.
 
 
©
Content erstellt von Kathrin Ketelaers
Foto erstellt von Kathrin Ketelaers
Cover: Mira Taschenbuch Verlag


Gastrezension geschrieben von Kathrin Ketelaers

Loading Likes...

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.