Rezensionen,  Werbung (unbezahlt)

/Rezension/ zu “Gladiator´s Love – Vom Feuer gezeichnet” von Asuka Lionera

Der Klappentext:

**Zwischen uns brennt ein Feuer**Tag für Tag muss Aeryn als Gladiatorin in der Arena kämpfen und die Gunst der Zuschauer gewinnen. Denn nur so kann sie als versklavte Vantyr, deren Feuermagie versiegelt wurde, in der Fremde überleben. Was ihr bleibt, ist ihr lodernder Stolz und ihr unbändiger Wunsch nach Freiheit. Um nie wieder einen blutigen Kampf bestreiten zu müssen, fasst Aeryn schließlich einen schier unmöglichen Plan, bereit, sogar ihr eigenes Leben zu opfern. Aber ausgerechnet Cato, der Leibwächter eines Arenabetreibers des Landes, bringt ihr zielstrebiges Herz ins Stolpern.


Allgemeine Infos zum Buch:

Titel: Gladiator´s Love – Vom Feuer gezeichnet

Reihe: Einzelband

Verlag: Carlsen Verlag – Impress

Genre: Romantasy

Seiten: ca. 450

Preise: E-Book: 4,99€; Print: 15,00€


Meine Meinung:

Angefixt von diesem tollen Setting, welches bereits im Klappentext beschrieben wurde, konnte ich dem Buch einfach nicht widerstehen.

“Gladiator´s Love” entführt euch in alte Zeiten, in denen es von Gladiatoren und Arenen gab. Die Beschreibung dieser Welt ist der Autorin Asuka Lionera herausragend gelungen. Sie konnte mich völlig in ihren Bann ziehen und oftmals fühlte ich mich wirklich in die damalige Zeit versetzt. Hierbei sollte ich erwähnen, dass ich mich bei den Vorstellungen am alten Römischen Reich orientiert habe.

Die Story:

Als Leser begleitet man die Protagonistin Aeryn durch eine schwere Zeit, in der sie für ihre Freiheit kämpft, mit vielen Rückschlägen. Hierbei spielen Adlige wichtige Rollen, aber ebenso die Kultur des Volkes aus dem Aeryn ursprünglich stammt. Diese Mischung aus verschiedenen Kulturen, ein Kampf um die Freiheit und eine Prise Lovestory tragen dazu bei ein besonderes Lesevergnügen zu erleben.

Die Charaktere:

Erzählt wird “Gladiator´s Love” überwiegend aus der Sicht der Protagonistin Aeryn. Aeryn ist eine starke Frau, welche ihren Prinzipien treu und für ihren größten Wunsch zu kämpfen bereit ist. Sie war mir vom ersten Moment an sympathisch, auch wenn sie anfänglich ein wenig arrogant wirkt. Schnell jedoch lernt man das wahre Wesen von Aeryn kennen und man schließt sie ins Leserherz.

Neben Aeryn erzählt auch Cato die Geschehnisse aus seiner Sicht. Mit Cato konnte ich anfangs wenig anfangen, da ich nicht einschätzen konnte, welche Rolle genau er in dieser Story einnehmen wird und vor allem welche Ziele er selbst verfolgt. Doch Cato schaffte es mich positiv zu überraschen und am Ende war er mein persönlicher Held in der Geschichte.

Der Schreibstil:

Bereits vor Jahren habe ich Bücher von Asuka Lionera gelesen, zwischenzeitlich jedoch die Autorin und ihre Bücher aus den Augen verloren. Nach “Gladiator´s Love” kann ich auf jeden Fall schreiben, dass sich ihr Schreibstil weiterentwickelt hat und mir richtig gut gefällt. Sie beschreibt die Welt sehr lebendig, haucht den Charakteren durch gezielt gesetzte Feinheiten Leben ein und sorgt für Spannung, vor allem durch unerwartete Wendungen und emotional geschriebenen Szenen.

Mein Fazit:

Ein rundum gut gelungenes Buch.

Ein Setting von dem ich sehr gerne mehr lesen würde.

Eine Welt mit unterschiedlichen Kulturen, welche auf ihre eigene Art und Weise besonders sind. Ein Hauch Magie, welche mystisch aber zugleich gefährlich werden kann.

Zusammengefasst kann ich für dieses Buch eine klare Leseempfehlung geben und somit 5/5 Sterne vergeben.

.

.

.

(c) Cover: Carlsen Verlag

Loading Likes...

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.