Rezensionen,  Werbung (unbezahlt)

/Rezension/ zu “Herz aus Schatten” von Laura Kneidl

Klappentext:

Gefangen in der Dunkelheit befreist du aus der Finsternis mein Herz aus Schatten. Kalya hat ihre Angst bezwungen! Sie hat einen Schattenwolf gezähmt, der nun an sie gebunden ist. Als Bändigerin ist es ihre Aufgabe, die Stadt Praha mithilfe ihres Monsters gegen die dunklen Kreaturen zu verteidigen, die jenseits der Stadtmauer in den Wäldern lauern und nach dem Blut der letzten verbliebenen Menschen gieren. Doch dann geschieht das Unfassbare: Ihr Schattenwolf verwandelt sich in einen jungen Mann! Einen attraktiven, eindeutig menschlichen Mann, der sich nicht an seine Vergangenheit erinnern kann – und den die Dunkelheit immer wieder einzuholen droht …


Bei diesem Titel handelt es sich um ein Rezensionsexemplar, welches ich über netgalley.de bezogen habe.


Allgemeine Infos zum Buch:

Autorin: Laura Kneidl

Titel: Herz aus Schatten

Reihe: Einzelband

Verlag: LYX

Seiten: ca. 470

Genre: Fantasy (mit leichter Romance)

Preise: E-Book: 9,99€; Paperback: 14,90€


Meine Meinung:

Allgemein möchte ich vorab erwähnen, dass es sich bei dem Titel um eine Neuauflage des gleichnamigen Buches handelt. Nun darf es mit einem neuen Cover, welches mir übrigens sogar besser gefällt als das vorherige, den Buchmarkt erneut verzaubern und uns in eine fremde Welt führen.

Die Story:

Eine Stadt, geschützt von einer Mauer, umgeben von Wald und den “Monstern”, welche darin leben.

Die Grundidee hinter der Story hat mir richtig gut gefallen. Praha, die Stadt in der die Geschichte ihren Lauf nimmt, habe ich mir wie das damalige Prag vorgestellt. Die Wälder düster und mit vielen Gefahren, welche darin hinter jedem Baum lauern. Auch die Entwicklung der Story konnte mich begeistern, es gab einige unerwartete Wendungen und vor allem ein Ende, das mich wirklich überraschen konnte. Einzig, dass nur einmal eine Szene im Wald vorkommt empfand ich als zu wenig. Das Ende ist an sich abgeschlossen, wobei sicherlich noch mehr Geschichten aus dieser Welt möglich wären, aktuell ist mir aber hierzu nichts bekannt.

Der Schreibstil:

Wer bereits Bücher von Laura Kneidl gelesen hat, kennt natürlich ihren Schreibstil. Er ist auch bei diesem Buch wieder locker gehalten, sorgt für humorvolle, aber auch spannende Lesestunden. Laura Kneidl konnte den Charakteren gezielt Leben einhauchen, der Welt einen gewissen Funken verleihen und mit dieser Kombination mein Kopfkino richtig in Fahrt bringen.

Die Charaktere:

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Kayla, einer jungen Frau, welche zur Bändigerin ausgebildet wird und sich das erste Mal an ein “Monster” binden darf. Kayla wirkt auf mich sehr unschlüssig und auch in gewisser weise inkonsequent. Sie möchte eigentlich weder mit den Bändigern noch mit der gegensätzlichen Gruppierung “Der wilden Jagd” zu tun haben, zugleich möchte sie sich aber auch nicht offen zu ihren Gedanken und Gefühlen sowie Handlungen stehen und versucht stets mehr im Hintergrund zu bleiben. Diese Art und Weise von Kayla sorgte bei mir für ein wenig Unverständnis, denn auch, wenn sie sich vielleicht selbst erst “finden” und ihren eigenen Weg beschreiten muss, hatte ich hier mehr von Kayla erwartet. Erst in den letzten Seiten des Buches änderte sich hier ein wenig ihre Sichtweise.

Trotz dieser Eigenschaft mag ich Kayla dennoch, da sie viel Herz beweist durch andere Handlungen für die sie durchaus von ihren Mitmenschen verspottet wird. So zum Beispiel steht sie stets zu ihren besten Freunden, einem “Bastard” und einem “Ziehbruder”. Auch ihr “Monster” behandelte sie von Anfang an anders als es von ihr erwartet wurde. Und egal was ihre Mitmenschen sagten oder forderten, in diesen Punkten vertritt sie eisern ihre eigene Ansicht und bleibt diesen treu.


Mein Fazit:

Eine richtig gute Grundstory, welche mich völlig in ihren Bann ziehen konnte.

Eine Welt, düster und dennoch bei genauerem Hinsehen ist mehr hinter den Schatten versteckt.

Gerne würde ich noch andere Geschichten aus dieser Welt lesen wollen.

Einzig Kayla mit ihrem inkonsequenten Handlungen, wie oben beschrieben, passte für mich nicht so in die Geschichte. Und mir fehlten mehr Szenen, welche im Wald spielen.

Von mir gibt es 4/5 Sterne.

.

.

.

(c) Cover: LYX Verlag

Loading Likes...

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.