/Rezension/ zu “ICE – Wenn die Welt gefriert” von Sandra Bäumler

/Rezension/ zu “ICE – Wenn die Welt gefriert” von Sandra Bäumler

Juni 16, 2020 2 Von Ramona

Bei diesem Beitrag wurde die Überschrift: “Holy shit, warum habe ich solange gewartet es zu lesen?” besser passen.


Aufgrund Text ,Bild und Verlinkung ist dieser Beitrag mit Werbung gekennzeichnet.

Bei diesem Titel handelt es sich um ein Rezensionsexemplar, welches mir der Verlag zur Verfügung gestellt hat.


Der Klappentext:

Die Reward Huntress Cyra Stern und ihr Gefangener Adam stürzen auf einem fremden Planeten ab und können das Raumschiff gerade noch verlassen, bevor es in den Tiefen eines Ozeans versinkt. Kurz vor dem Absturz kann Cyra eine menschliche Station lokalisieren. Der Weg dorthin führt durch einen Dschungel voll unbekannter Gefahren, doch am bedrohlichsten ist Adam, ein gesuchter Mörder, der so tödlich wie anziehend ist. Als sie endlich die Station erreichen, kommt alles anders als gedacht, denn Cyra wird zur Gefangenen und Adam kann fliehen. Doch wieso wird sie des Hochverrats beschuldigt und was hat ihre im Koma liegende Schwester Medea mit alldem zu tun?


Allgemeine Infos zum Buch:

Autorin: Sandra Bäumler

Titel: ICE – Wenn die Welt gefriert

Reihe: Einzelband

Verlag: Drachenmond Verlag

Genre: Romance Sci-Fi

Seiten: ca. 260

Preise: E-Book: 4,99€; Print: 12,90€


Meine Meinung:

Es gibt selten ein Buch bei dem ich es bereue es nicht eher gelesen zu haben. “ICE – Wenn die Welt gefriert” von Sandra Bäumler gehört jedoch absolut dazu. Lange habe ich das Buch beobachtet, unschlüssig ob ich es lesen soll oder nicht. Ich denke das lag vor allem daran, da es sich bei diesem Titel um einen Sci-Fi Roman handelt und ich dieses Genre so gut wie nie lesen. Falls es euch genauso gehen sollte wie mir: Lasst euch vom Genre nicht abschrecken!

Der Schreibstil:

Mega!

Von Sandra Bäumler durfte ich bereits letztes Jahr das Buch “Kreaturen der Nacht” lesen, aber im Punkto Schreibstil gefällt mir “ICE” um Längen besser.

Die Charaktere, Haupt- sowie Nebencharaktere hat die Autorin sehr gut ausgearbeitet, vor allem in Punkto Gefühle beschreiben konnte Sandra Bäumler mich absolut überzeugen. Es wirkten sämtliche Handlungen, Gedanken und eben auch Gefühle authentisch und ich hätte an vielen Stellen genauso reagiert wie die entsprechenden Charaktere.

Was mir bei diesem Buch sehr gut gefallen hat, waren die Beschreibungen der Schauplätze. Sei es die fremden Planeten oder einfach nur die “Raumschiffe”. Großes Kopfkino garantiert!

Die Charaktere:

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Adam und Cyra. Zwei absolut gegensätzliche Charaktere, die sich dennoch auf eine gewisse Weise ähneln, denn sie sind beide ziemlich stur und verfolgen ihre Ziele konsequent.

Cyra ist mir schnell ans Herz gewachsen. Eine junge Frau, die versucht in der großen Welt zu überleben und zugleich ihre Liebsten zu schützen. Sie ist taff, stark und dennoch hat sie ihr Herz am rechten Fleck.

Anfangs wusste ich nicht so recht wie ich Adam einschätzen soll. Ein Gefangener, ein gesuchter Mörder alleine mit Cyra auf einem fremden Planeten. Kann man ihm trauen? Wie tickt er? Aber es dauerte nicht allzu lange und auch Adam war mir sympathisch.

Die Story:

Spannend. Mitreißend. Gefühlvoll.

Von der ersten Seite an hatte mich Sandra Bäumler mit der Geschichte rund um Cyra und Adam in ihren Bann geschlagen und ich fand mich schnell in der neuen Buchwelt zurecht.

Das Lesen aufhören? Das konnte ich nur, wenn mir die Augen vor lauter Müdigkeit zufielen oder wenn ich in die Arbeit musste. “ICE” war so unglaublich spannend, ich kann es kaum in Worte fassen. Ein einziger Moment fällt mir nur ein, bei dem man mal kurz durchschnaufen konnte bevor es gleich wieder rasant weiter ging.

Man darf im Laufe der Story einige Planeten kennen lernen sowie auch unterschiedlichste “Raumflugleiter” oder ähnliches. Aber was mir persönlich gefehlt hatte war der Planet Erde. Er wurde zwar kurz angeschnitten und erklärt was passiert ist, aber das war mir zu wenig, vor allem, wenn man bedenkt, dass der Untertitel des Buches “Wenn die Erde gefriert” lautet. In diesem Punkt hätte ich mir mehr gewünscht.

Ebenso kam mir das Ende zu schnell. Viele Handlungen geschehen auf den letzten Seiten des Buches und zack es ist vorbei. Auch hier hatte ich mir ein wenig mehr gewünscht.


Mein Fazit:

Ein spannender und gefühlvoller Sci-Fi Roman, der mich völlig in seinen Bann gezogen hat.

Falls ihr bisher überlegt hattet, ob das Buch etwas für euch ist, ihr aber aufgrund des Genre unsicher wart: Lest es! Und auch so: Lest dieses Buch!

Auch wenn mir mehr Szenen auf dem Planeten Erde gewünscht hätte und das Ende ziemlich schnell verlief, das Buch hat mir dennoch sehr gut gefallen und ich würde es jeden weiter empfehlen, da das Setting und auch die Charaktere mich völlig von sich überzeugen konnten.

Ich werde auf jeden Fall weiterhin Sandra Bäumler ihre Bücher lesen und bin schon gespannt welche einzigartige Geschichte sie als Nächstes veröffentlichen wird.

.

.

.

© Cover: Drachenmond Verlag

Loading Likes...