Leseempfehlungen,  Rezensionen

Rezension zu “Constellation – In ferne Welten” von Claudia Gray

Allgemeine Informationen:

 

Autor: Claudia Gray

Titel: Constellation – In ferne Welten

Reihe: Constellation 2

Verlag: cbj Verlag

Erschienen: September 2018

Seiten: ca. 460

Preis: E-Book: 11,99 € / Print: 18,00 €

ISBN: 978-3570165348

 

Klappentext zu Band 2:

Einst wollten sie sich töten. Jetzt wollen sie füreinander sterben. Noemi ist ohne Abel auf ihren Planeten zurückgekehrt. Er, der so viel mehr ist als nur eine künstliche Intelligenz, soll ein freies Leben führen. Am anderen Ende des Weltraums wagt Abel kaum zu träumen, Noemi wiederzusehen. Doch das geschieht schneller als vermutet. Abels Schöpfer Burton Mansfield hat ihn aufgespürt und schickt ihm eine Botschaft: Noemi befindet sich in seiner Gewalt, und Abel hat vierundzwanzig Stunden, nach London zu kommen, sonst stirbt Noemi. Um seine große Liebe zu retten, folgt Abel dem Ruf seines skrupellosen Schöpfers. Doch dessen Tochter hat einen noch perfideren Plan …

[collapse]

 

Meine Meinung:

 

Vor ziemlich genau einem Jahr durfte ich den ersten Band der Reihe “Constellation – Gegen alle Sterne” lesen und rezensieren. Wer Lust hat kann HIER die Rezension zum ersten Teil nachlesen. Im September kam die Fortsetzung der Reihe auf den Markt und ich habe mich wahnsinnig auf das Buch gefreut. Warum? Weil “Constellation” bisher die einzige Sci-Fi Reihe ist, die mir wirklich gefällt.

Erzählt wird die Geschichte, wie auch bei seinem Vorgänger, aus der Sicht von Noemi und Abel. Beide durften wir bereits im ersten Band der Reihe kennen und lieben lernen. Im Vergleich zu “Constellation – Gegen alle Sterne” haben sich beide nicht sehr verändert. Das liegt wahrscheinlich auch daran, dass die aktuelle Story an seine Vorgeschichte anknüpft. Lediglich ein paar Monate liegen zwischen den einzelnen Büchern. Noemi und auch Abel sind mir weiterhin sehr sympathisch, aber mein Favorit ist und bleibt Noemi.

Die Story konnte mich auch dieses Mal in ihren Bann ziehen. Gleich zu Beginn geschehen einige unerwartete Ereignisse und führen schnell in die Geschichte hinein. Auch wenn ich den ersten Band vor fast einem Jahr gelesen habe, hatte ich überhaupt keine Probleme damit wieder in die fernen Welten einzutauchen.

Der Schreibstil von Claudia Gray ist auch dieses Mal angenehm zu lesen. Erklärungen sind leicht verständlich und Beschreibungen sehr gut getroffen, dem Kopfkino steht nichts im Wege. Auch die Gefühle und Gedanken der Protagonisten hat sie nachvollziehbar geschrieben, sodass sie hiermit den Charakteren ein wenig mehr Leben eingehaucht hat.

Wie auch im ersten Teil der Reihe hat auch hier die Autorin einen gewissen thematischen Schwerpunkt gesetzt. In “Gegen alle Sterne” stand meiner Meinung nach Umweltschutz und technischer Fortschritt im Mittelpunkt der Geschichte, dieses Mal hatte ich das Gefühl, dass Akzeptanz, Vertrauen und Missbrauch von Macht einen sehr hohen Stellenwert haben. Ich finde es immer wieder toll, wenn Autoren mehr als nur eine Geschichte an den Leser bringen wollen, Geschichten sollen auch zum nachdenken anregen können und genau das hat Claudia Gray geschafft.

Das ist dieses Buches ist offen gehalten, was mich auf eine baldige Fortsetzung hoffen lässt.

Cover: Das Cover finde ich sehr schön gestaltet, vor allem da es gut zur Reihe passt.

 

Fazit:

 

Diese Reihe ist und bleibt einer meiner absoluten Favoriten!

Selbst wenn ihr Sci-Fi Romane nicht mögt: gebt dieser Geschichte eine Chance!

Es war für mich wieder einmal ein tolles Leseabenteuer und ich hoffe, dass euch die Reihe genauso gefallen wird, wie mir.

Die Fortsetzung werde ich auf jeden Fall lesen.

 

Meinen Dank an die Mitarbeiter des cbj Verlages, dass ich dieses Buch lesen und rezensieren durfte. 

 

 

 

© Cover: cbj Verlag

© Bild: Ramona Gall / Picsart

Loading Likes...

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.