\Rezension\ “Doors – Staffel 2 – Wächter” von Markus Heitz

\Rezension\ “Doors – Staffel 2 – Wächter” von Markus Heitz

November 8, 2019 1 Von Ramona

Wenn ihr eine Tür bauen könntet, die euch in jede mögliche Zeit an jeden Ort bringen würde, würdet ihr diese Türe bauen und wohin würdet ihr gehen wollen?


Aufgrund Text, Bild und Verlinkung ist dieser Beitrag mit Werbung zu kennzeichnen.

Bei diesem Buch handelt es sich um ein Rezensionsexemplar, welches mir der Verlag zur Verfügung gestellt hat.


Der Inhalt:

Du hast dich für “DOORS – WÄCHTER” entschieden? Dann begleite den Schreiner Anton, der im Auftrag seines Meisters eine mysteriöse Tür anfertigt, und schon bald zum Gejagten wird:

Den Überfall auf seinen alten Ausbilder kann Anton nicht verhindern, der betagte Schreiner landet im Koma. Seine Familie bittet Anton, die Tür fertigzustellen, an welcher der Meister unermüdlich arbeitete. Die uralten Aufzeichnungen dazu verwirren Anton. Es ist von Steinsplittern die Rede, die verwendet werden sollen, und wo sie zu finden sind. Kann die Tür wirklich derlei Wunder vollbringen, wie es in den antiken Zeilen beschrieben steht?
Plötzlich hackt sich eine Person namens Nótt in sein Leben und stellt alles auf den Kopf. Auch die Angreifer von damals haben Anton längst ins Visier genommen und jagen ihn, die Unterlagen – und die Tür. Was hat es damit auf sich? Wer sind die Gegner? Anton bleibt keine Wahl: Er muss die Tür fertigstellen, um zu verstehen und zu überleben…


Meine Meinung:

Nach dem Buch “Energija” aus der zweiten Staffel habe ich mich schon sehr auch “Wächter” gefreut. Es ist spannend zu lesen, wie eine Entscheidung eines Menschen eine gesamte Geschichte verändern kann. Und das ist grundlegend geschehen, wenn man die beiden Bücher “Energija” und “Wächter” miteinander vergleicht.

Der Schreibstil:

Auch bei diesem Buch hat mir der Schreibstil von Markus Heitz wieder wahnsinnig gut gefallen. Er beschreibt die Szenen so bildgewaltig und sorgt immer wieder dafür, dass ich beim Lesen sogar die Luft anhalte, so spannend ist dieses Buch geschrieben. Braucht es noch mehr Worte um zu beschreiben wie sehr mir der Schreibstil gefällt?

Die Story:

“Wächter” ist mit der Storyline von “Energija” überhaupt nicht zu vergleichen. Außer man bezieht sich auf die ersten knapp 30 Seiten, der sogenannten Vorgeschichte “3 Sekunden”. Ansonsten befindet man sich als Leser in einer völlig anderen Welt mit ganz anderen Charakteren.

Die Hauptstory beginnt wieder sehr spannend und auch dieses Mal bleibt der Spannungsbogen stets erhalten bis hin zur letzten Seite. Ich möchte sogar behaupten, dass “Wächter” noch spannender ist als “Energija”. Es wird blutig und brutal. Der Weg des Wächters ist gepflastert mit einigen Toten, mehr als ich ehrlich gesagt erwartet habe.

Auch gab es viele Überraschungen, mit denen ich nicht gerechnet hatte, die mir aber sehr gut gefallen haben. Ich liebe es Geschichten zu lesen, die einen mit ihrem Verlauf überraschen. Sogar das Ende des Buches hat einige unerwartete Ereignisse parat.

Die Charaktere:

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von mehreren Charakteren. Ich werde euch aber nur die wichtigsten Charaktere kurz vorstellen.

Anton ist einer der Hauptcharaktere des Buches. Er ist ein Schreinermeister, Vater von zwei Kindern und ein liebevoller Ehemann. Eigentlich tut mir Anton leid, dass er in die Geschichte hineingerutscht ist. Und doch muss ich sagen, dass er sich von allen Charakteren am meisten weiter entwickelt hat um mir von Seite zu Seite immer sympathischer wurde.

Suna, die Hackerin. Suna ist ein sehr eigenartiger Charakter, daran hat sich nichts geändert. Sie wirkt zeitweise arrogant und überheblich, aber irgendwie auch wieder schwach und leidend. Suna gehört jetzt nicht unbedingt zu meinen liebsten der Geschichte und doch kann man sie sich nicht weg denken.

Milana, Event-Managerin und Tochter eines Professors. Bei Milana denke ich mir nur eins: Nach dem Aufstieg folgt der Fall.

Es gibt noch einige weitere Charaktere, die kurz ihre Sicht auf die Geschehnisse erzählen, aber diese sind meistens nur ein paar Seiten lang und falls somit nicht sonderlich ins Gewicht. Interessant ist es deren Schilderungen zu lesen, da sie zur aktuell beschriebenen Situation kein Hintergrundwissen besitzen im Vergleich zu den Hauptcharakteren. Das macht das Ganze noch einmal spannender.


Mein Fazit:

Bildgewaltig, spannend, brutal und unerwartet.

Mit diesen vier Worten lässt sich “Wächter” von Markus Heitz sehr gut beschreiben.

Ich kann euch dieses Buch auf jeden Fall weiter empfehlen. Es ist der pure Wahnsinn und hat mich in allen Punkten von sich überzeugen können.

Klare Leseempfehlung!


Allgemeine Informationen zum Buch:

Autor: Markus Heitz

Titel: Doors – Staffel 2 – Wächter

Reihe: Doors Staffel 2

Genre: Thriller (mit Fantasyelementen)

Verlag: Droemer Knaur Verlag

Seiten: ca. 290

Preise:

E-Book: 9,99 €

Print: 9,99 €

Erschienen: August 2019

.

.

.

© Umschlagdesign liegt bei Droemer Knaur Verlag

Loading Likes...