Rezensionen

Rezension zu “Legendary” von Stephanie Garber

Allgemeine Informationen:

 

Autor: Stephanie Garber

Titel: Legendary

Reihe: Caraval 2

Verlag: ivi bei PIPER

Erschienen: Oktober 2018

Seiten: ca. 440

Preis: E-Book: 12,99 € / Print: 15,00 €

ISBN: 978-3492704021

 

Klappentext zu Legendary - Ein Caraval Roman

Donatella Dragna hatte kaum Zeit, sich an ihr neues Leben bei den Caraval-Schauspielern zu gewöhnen, als sie erfährt, dass Caraval-Master Legend die Aufführung eines neuen Spiels plant. Inmitten der Vorbereitungen spielt Donatella jedoch ein anderes, ebenso tödliches Spiel: Sie hat Schulden und es ist an der Zeit, diese zu begleichen. Wenn Donatella die Freiheit behalten will, die sie und ihre Schwester Scarlett sich so hart erkämpft haben, muss sie den Master von Caraval hintergehen. Donatella weiß, dass Legend gefährlich ist, doch sie lässt sich auf sein Spiel ein. Und obwohl sie sich geschworen hat, dass sie sich nie verlieben wird, ist ihr Herz plötzlich genauso in Gefahr wie ihr Leben …

[collapse]

 

Meine Meinung:

 

Die Reise führt wieder zurück in die Welt von “Caraval”. Eine Welt voller Magie, Tücke, Lüge und Hingabe.

“Caraval” selbst habe ich bereits im Frühjahr gelesen und nun durfte ich auch den zweiten Teil lesen und rezensieren. Der erste Teil hat mir bereits sehr gut gefallen und ich habe mich richtig gefreut wieder in die Welt von “Caraval” reisen zu dürfen.

Auch wenn es noch nicht lange her ist, dass ich den ersten Band gelesen habe, hatte ich meine Schwierigkeiten wieder in die Geschichte hinein zu finden. “Legendary” schließt gleich an seinen Vorgänger an und irgendwie hat mich das verwirrt. Üblicherweise liegen zwischen zwei Büchern ja doch zumindest ein paar Wochen, oder es gibt einen kleinen Rückblick, aber bei “Legendary” ist es mir so vorgekommen als würde die Geschichte fortlaufend erzählt werden.

Auf der Messe hatte ich die Gelegenheit mich mit anderen Lesern über das Buch auszutauschen und ich muss sagen es hat mir sehr geholfen wieder in die Geschichte hinein zu finden. Im Anschluss habe ich sie dann auch regelrecht “verschlungen” (nicht wörtlich gemeint).

Erzählt wird die Story dieses Mal aus der Sicht von Donatella, kurz Tella. Tella durften wir bereits im ersten Band ein wenig kennen lernen. Ich muss zugeben in “Caraval” war mir Donatella nicht gerade sympathisch. Sie hat eine sehr starke Eigenart und entweder man liebt sie oder mag sie nicht. Ich gehöre eher zu den Letzteren. Auch in “Legendary” konnte ich mich nicht wirklich für diesen Charakter erwärmen.

Was mir aber besonders gut gefallen hat ist der Schreibstil von Stephanie Garber. Nach den anfänglichen Schwierigkeiten konnte ich anhand der Beschreibungen die Geschichte richtig genießen. Die Autorin verbindet Fiktion und Realität so genial, dass man selbst als Leser nicht weiß was zum Spiel gehört oder zur Realität. Die Grundidee hinter den Spielen von “Caraval” ist faszinierend und mitreißend. Auch versteht es Stephanie Garber, wie man Spannung erzeugt, denn diese konnte man auf jeder Seite deutlich spüren.

Das Ende des Buches, als die Wahrheit ans Licht kommt, ist wahnsinnig gut geschrieben und lässt auch keinen Herzschmerz aus.

Cover: Sehr düster und geheimnisvoll.

 

Fazit:

 

Wenn man einmal in “Caraval” angekommen ist, kann man sich nicht mehr davon trennen.

Trotz anfänglicher Schwierigkeiten und einer Protagonistin, die ich persönlich nicht so gerne mag, hat mir die Story an sich gut gefallen.

Deutlich positiv hervorzuheben ist der Schreibstil von Stephanie Garber.

 

© Cover: ivi bei PIPER Verlag

 

Loading Likes...

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.