\Rezension\ zu “Githea – Göttin der Erde” von Lilyan C. Wood

\Rezension\ zu “Githea – Göttin der Erde” von Lilyan C. Wood

November 8, 2019 0 Von Ramona

Es gibt immer wieder wichtige Themen unserer Gesellschaft, die sich auch in Büchern wieder spiegeln. Bei “Githeá” handelt es sich genau um solch ein Buch, weswegen ich es euch zeigen und meine Meinung dazu schreiben möchte.


Aufgrund Text, Bild und Verlinkung ist dieser Beitrag mit Werbung zu kennzeichnen.

Bei diesem Buch handelt es sich um ein Rezensionsexemplar, welches mir die Autorin zur Verfügung gestellt hat.


Der Inhalt:

Seit Jahrzehnten treten die Menschen die Natur mit Füßen. Sie zerstören, wildern und nehmen keine Rücksicht. Nun hat die Göttin der Erde endgültig die Geduld mit ihren Kindern verloren. Nur Tarja könnte Githeás Zorn besänftigen wenn sie sich erinnert.
Denn die junge Frau hat ihr Gedächtnis verloren und sucht in den Bergen Norwegens nach ihren Erinnerungen. Dort findet sie nicht nur die Liebe, sondern auch Hinweise, die sie auf die Spur der Erdgöttin führen. Doch jemand trachtet ihr nach dem Leben. Während Tarja mit ihren Gefühlen kämpft und ihre Rolle im Plan der Götter zu verstehen versucht, droht nicht nur ihr Gefahr. Naturkatastrophen ungekannten Ausmaßes erschüttern die Erde. Die Zeit läuft Tarja davon, denn in ihren Erinnerungen verbirgt sich der Schlüssel, um die Menschheit vor dem Untergang zu bewahren.
Kann Githeá noch einmal über die Taten der Menschen hinwegsehen?

Wer die Erde nicht zu schätzen weiß, hat sie nicht verdient …


Meine Meinung:

Wie man dem Klappentext bereits entnehmen kann, dreht sich in der Geschichte viel um das Verhältnis zwischen Natur und dem Menschen. Ein Thema, welches auch unsere Menschheit in den letzten Jahren sehr beschäftigt. Ich muss zugeben, dass genau das der Grund war, warum mich für das Buch interessierte.

Die Story:

Die Protagonistin der Geschichte heißt Tarja, eine junge Frau, die ihre Erinnerungen verloren hat, mitten im Wald unter den neugierigen Augen eines Jungens und dessen Großvater erwacht. Eine Situation, die einen Menschen sicherlich in gewisser Weise prägt. Doch Tarja reagiert auf dies alles ganz anders als ich es erwartet hatte.

Allgemein muss ich euch gestehen, dass ich mich schwer tue um die richtigen Worte zu finden, um die Story euch zu beschreiben ohne zu spoilern. Es gäbe so viel zu erzählen oder diskutieren, doch ohne Hintergrundwissen zur Geschichte gestaltet sich das schwer.

Ich kann euch aber auf jeden Fall sagen, dass das Buch spannend beginnt und noch spannender endet. Dazwischen kommt es auch immer wieder zu vereinzelten sehr spannenden Szenen und dennoch hatte ich hier mehr erwartet. Oftmals hatte ich das Gefühl, dass nicht nur Tarja ihren Weg gesucht hat sondern auch die Autorin. Mir persönlich war ein zu großer Ticken “Gefühl” in der Story. Das man sich mag ist schön und gut, aber zu viel kann lästig werden, vor allem wenn wichtige Elemente dabei in den Hintergrund rutschen.

Ein sehr wichtiger Bestandteil der Story ist, wie oben bereits erwähnt , die Natur und deren Verhältnis zu den Menschen. In dem Buch wird eben dieses Verhältnis immer wieder thematisiert. Sei es um dieses zu beschreiben oder dessen Auswirkungen auf alle Beteiligten. Ich fand es sehr interessant, wie Lilyan C. Wood dies beschrieben hat und versucht das Thema den Lesern näher zu bringen.

Die Charaktere:

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Tarja.

Tarja ist ein sehr besonderer Charakter, der mich immer wieder überrascht hat. Manchmal positiv, manchmal aber auch negativ. Oftmals habe ich mir beim Lesen gedacht wie leichtgläubig sie sich verhält und wie gefährlich das für sie sein könnte. Dann wiederum offenbart Tarja eine ganz andere Seite ihres Wesens, stark, mutig und bereit vieles zu riskieren. Ein Charakter, der einige Überraschungen parat hält.

Mein persönlich liebster Charakter ist Gustav. Der kleine Junge der Familie, die Tarja gefunden hat, ist ein sehr liebenswürdiger Kerl. Für sein Alter ist er schon sehr reif und ich finde es toll, wie er sich um Tarja kümmern möchte. So richtig herzergreifend.

Der Schreibstil:

Das Buch lässt sich flüssig lesen. Es gibt viele Dialoge zwischen den einzelnen Charakteren, die deren Verhältnis zueinander besonders machen. Aber auch Gedanken und Gefühle werden authentisch beschrieben. Besonders gefallen hat mir hierbei, dass auch die Gefühle der Nebencharaktere immer wieder beschrieben werden.

Wie ich oben bereits erwähnt habe beginnt das Buch spannend und endet auch sehr spannend. Nur im Mittelteil lässt die Spannung manchmal ein wenig nach um anderen Themen Raum zu geben.

Mein Fazit:

Eine sehr interessante Geschichte mit liebenswürdigen Charakteren und einer sehr wichtigen Thematik.

Der Schreibstil von Lilyan C. Wood hat mir gut gefallen und ich kann mir durchaus vorstellen mehr von ihr zu lesen.

Meine persönlichen Kritikpunkte: Die immer wieder sackende Spannung im Mittelteil. Und für mich persönlich hat die Story einen Ticken zu viel “Gefühl”, und damit meine ich nicht die romantischen Gefühle, sondern Trauer, Hoffnung, Wut, Verzweiflung und viele mehr.

Allen, die die Themen Umwelt, Natur, Götter, Liebe, Familie und Fantasy interessiert kann ich “Githeá – Göttin der Erde” weiter empfehlen.



Allgemeine Informationen:

Titel: Githeá – Göttin der Erde

Reihe: Einzelband

Genre: Fantasy

Verlag: Drachenmond Verlag

Seiten: ca. 300

Preise:

E-Book: 4,99 €

Print: 14,90 €

Erschienen: August 2019

.

.

.

© Umschlagdesign liegt beim Drachenmond Verlag

Loading Likes...