Leseempfehlungen,  Rezensionen

/Rezension/ zu “Pilgrims Oak” von Sandra Karin Foltin

Abtauchen in alte Zeiten.


Der Klappentext:

1790 lebt die fünfzehnjährige Margaret auf der Baumwollplantage Pilgrims Oak. Als auf benachbarten Plantagen Sklavenmädchen spurlos verschwinden, soll ein schwarzer Gärtner verurteilt werden. Doch Maggie glaubt nicht an seine Schuld. Nachdem auch ein befreundetes Mädchen vermisst wird, versuchen sie und ihre schwarze Freundin Lizzy herauszufinden, was mit den Kindern passiert. Unterstützt werden beide von Lizzys Mutter Ma Mae, einer Hoodoopriesterin. Die beiden Heranwachsenden lernen fremdartige Wesen kennen: den Sumpfgeist Nadschukuk, die Sumpfhexe Ursubaba, Geister, die um Hilfe bitten, und gefangene Seelen. Dass Maggie sich überdies in den Verlobten ihrer Schwester verliebt, macht die Jagd nach dem Täter nicht leichter. Die Freundinnen geraten immer tiefer in mysteriöse Geschehnisse und müssen bald um ihr eigenes Leben sowie das ihrer Lieben bangen.


Aufgrund Text, Bild und Verlinkung ist dieser Beitrag mit Werbung zu kennzeichnen.

Bei diesem Titel handelt es sich um ein Rezensionsexemplar, welches mir von der Autorin zur Verfügung gestellt hat.


Allgemeine Informationen zum Buch:

Autorin: Sandra Karin Foltin

Titel: Pilgrims Oak

Reihe: Einzelband

Seiten: ca. 425

Preise: E-Book: 3,99€ (im KU vorhanden); Print: 13,95€


Meine Meinung:

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Lady Margaret, kurz Maggie. Anfangs ist Margaret eine ältere Dame, welche ihren Geburtstag feiert und dabei in Erinnerungen schwellt. Nach dem ersten Kapitel reisen wir mit Margaret in die Vergangenheit und erleben das Schicksalshafte Jahr, welches im Klappentext beschrieben wird. Im letzten Kapitel ist Lady Margaret wieder eine ältere Dame. Das Ende ist abgeschlossen und somit das Buch ein Einzelband.

Die Charaktere:

Lady Margaret, oder eben kurz Maggie ist eine, für damalige Zeit, ganz besondere junge Dame. Einige von euch werden vielleicht die Gepflogenheiten des Lebens von damals ein wenig kennen. (Frau wird jung verheiratet, hat kein Mitspracherecht, Sklaven werden gehalten etc.) Maggie passt trotz ihrer 15 Jahre (das ist das Alter kurz bevor die Mädchen damals verheiratet wurden) so gar nicht in dieses Schema. Sie ist eine mutige, lustige und vor allem neugierige junge Frau, die auf die Sitten nicht viel Wert legt sondern lieber mit ihrer besten Freundin und Zofe Lizzy über die Baumwollplantage tollt und Rätsel lösen will. Ihr starker Sinn nach Gerechtigkeit sorgt auch für nervenaufreibende Aktionen, die für beide nicht ungefährlich sind.

Mir war Maggie schnell sympathisch und auf Lizzy konnte im Sturm mein Herz erobern. Die beiden verbindet eine ganz besodnere Freundschaft, die sie sehr pflegen, trotz aller Sitten, Erwartungen und Pflichten, denen sie nachkommen müssen.

Die Story und der Schreibstil:

Das besondere an der Geschichte sind die Fantasy-Elemente, die eingebaut wurden. Von übernatürlichen Wesen bis hin zu Hexen sowie magische Rituale sind immer wieder wichtige Elemente der Story. Sorgen für eine Menge Spannung und Augenblicke, in denen einem kalte Schauer über den Rücken jagen.

Gänsehaut bereiteten mir auch andere Szenen, welche die Autorin in einer Art und Weise beschreibt die mich richtig flashten. Allgemein ist der Schreibstil von Sandra Karin Foltin angenehm zu lesen. Die Charaktere wurden gut ausgearbeitet und jeder hat ein besonderes Merkmal, welches hilft diese auseinander halten zu können. Die Örtlichkeiten wurden detailliert, aber nicht zu detailreich, beschrieben, genau passend für ein angenehmes Kopfkino.

Auch eine kleine Romance-Geschichte spielt in der Geschichte eine Rolle. Es ist aber wirklich nur ein Hauch Romantik und Liebe. Wobei das Thema heiraten mehr im Fokus steht, da Maggie und ihre Schwester im heiratsfähigem Alter sind.

Sonstiges:

Normalerweise schreibe ich nicht über das Cover, aber in diesem Fall muss ich ein paar Worte loswerden, denn dieses Cover ruft in mir gespaltene Gefühle auf. Auf dem ersten Blick passt es super zur Geschichte wirkt geheimnisvoll und hat schon meine Neugierde geweckt, auf den zweiten Blick habe ich dann den Menschen darauf entdeckt, der augenscheinlich gehängt wurde, und dieser ruft in mir eben die gespaltenen Gefühle auf. Auf der einen Seite passt das perfekt zur Geschichte, auf der anderen Seite ist dies für ein Cover schon makaber. Ich persönlich hätte das nicht gemacht, aber Geschmäcker sind verschieden. Diesen Punkt werde ich jedoch nicht mit in die Wertung fließen lassen, da ich Cover nicht bewerte.


Mein Fazit:

Mir hat die Geschichte von Maggie und Lizzy sehr gut gefallen.

Sandra Karin Foltin schaffte es mich mit ihren Erzählungen in eine Welt zu entführen, welche mich vollkommen in den Bann gezogen hat.

Ihre Erzählerweise ist fesselnd und sorgt für eine große Portion Spannung. Besonders gefallen haben mir die Fantasy-Elemente und die historischen Hintergründe der Story.

Von mir gibt es 5/5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

.

.

.

(c) Cover: Sandra Karin Foltin

Loading Likes...

2 Kommentare

  • karin

    Hallo liebe Romana,

    interessente Geschichte….mal was ganz anders…Danke für das Vorstellen deshalb.
    Bin gespannt, ob ich den Roman auch noch auf anderen Blogs finden werde.

    LG..Karin..

    • Zantalia

      Hallo Karin,
      ja, es ist mal eine ganz andere Geschichte und sticht aus der Masse gut heraus.
      Ab und zu braucht man als Leser auch mal eine Abwechslung 🙂
      (Kein Problem mit dem Namen, alles gut 😉 )
      Liebe Grüße, Ramona

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.