Leseempfehlungen

Kurzmeinung zu “Almost a Fairy Tale – Verwunschen” von Mara Lang

Infos rund ums Buch:

 

Autor: Mara Lang

Titel: Verwunschen

Reihe: Almost a Fairy Tale Band 1

Erschienen: September 2017

Verlag: ueberreuter Verlag

Seiten: ca. 400

 

Klappentext:

 

Die 17-jährige Natalie lebt in einer modernen Märchenwelt, in der Magie festen Regeln unterworfen ist und nach höchstem technischen Standard funktioniert. Dennoch gibt es hier alles, was die Herzen höher schlagen lässt: Schlösser, Einhörner, Riesen – und Prinzen, in die man sich verlieben kann. Doch genau das wird Natalie zum Verhängnis. Denn um dem Prinzen Kilian in einer Gefahrensituation beizustehen, verwendet sie unerlaubterweise Magie und löst damit eine Katastrophe aus. Ein Riese bricht aus dem Zoo aus und verwüstet die halbe Stadt. Und das ist nur der Anfang. Bald begehrt das magische Volk überall auf und ehe sich‘s Natalie versieht, verliert sie alles, was ihr lieb und teuer ist. Sie muss erkennen, dass der Grat zwischen Gut und Böse sehr schmal ist, und sich entscheiden, auf welche Seite sie sich schlägt …

 

Meine Meinung:

Dieses Buch stand lange Zeit in meinem Regal, viel zu lange, wie ich jetzt festgestellt habe. Vor knapp einem Jahr habe ich es mir gekauft. Warum? Weil mir der Klappentext sehr gut gefallen hat. Nun endlich bin ich dazu gekommen dieses Buch zu lesen.

“Almost a Fairy Tale” fängt gleich sehr spannend an. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Natalie, der Protagonistin. Natalie ist 17 Jahre alt und bisher normal aufgewachsen. Zwar ist sie Trägerin von Mygären, die es ihr erlauben Magie zu wirken, aber Natalie ist wie ein Mensch aufgewachsen. Sie war mir vom ersten Moment an sympathisch. Eine typische Teenagerin, die humorvoll und fürsorglich ist, aber auch in gewissen Situationen ernst sein kann.

Die Welt in “Almost a Fairy Tale” ist wundervoll. Eine moderne Märchenwelt mit vielen verschiedenen mystischen Wesen. Vom Einhorn über Zwerge bis hin zum Riesen ist wirklich alles vertreten. Diese Idee gefällt mir wahnsinnig gut, und die Umsetzung ist Mara Lang auf jeden Fall hervorragend gelungen. Immer wieder stößt man beim Lesen auf Passagen, die aus einem Märchen stammen.

Allgemein hat mir der Schreibstil der Autorin sehr zugesagt. Wie ich oben bereits erwähnt habe beginnt die Geschichte gleich sehr spannend, und diese Spannung wird auch gehalten, bis zur letzten Seite, die mit einem fiesem Chliffhänger endet.

Cover: Mystisch, traumvoll, ein Augenschmaus.

 

Fazit:

 

Mir hat das Buch so gut gefallen, dass ich es innerhalb von 2 Tagen fertig gelesen habe und sofort die Fortsetzung haben wollte. (Welche ich mir auch gekauft habe)

Ich kann euch Almost a Fairy Tale auf jeden Fall weiter empfehlen und hoffe, dass die Geschichte euch mindestens genauso gut gefällt wie mir.

 

 

 

© Cover: ueberreuter Verlag

Loading Likes...

Ein Kommentar

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.