Leseempfehlungen,  Rezensionen

Gastrezension zu “Love is War – Sehnsucht” von R. K. Lilley

 

Allgemeine Informationen:

 
Autor: R. K. Lilley
Titel: Love is War – Sehnsucht
Verlag: Heyne Verlag
Erscheinungsdatum: 14. August. 2017
Seiten: 448
Preis:
Print: 12,99
E-Book 9,99
ISBN: 3453580567
 

Inhaltsangabe:

 
Nach dem erneuten und vollkommen plötzlichen Bruch zwischen Scarlett und Dante, ist Scarlett am Boden zerstört, niemals wollte sie dieses Leid wieder erfahren.
Erst als sie auf Bastian, Dantes Halbbruder, trifft, erfährt sie, dass er sie nicht freiwillig verlassen haben kann. Allgemein werden Geheimnisse aufgedeckt, mit deren Ausmaß niemals jemand gerechnet hat.
Die Frage ist, bekommen sie nochmal eine richtige Chance oder sind die Geheimnisse, Lügen und Intrigen zu dunkel, um das Licht zu sehen?
 

Meine Meinung:

 
Allem voran, „Love is War – Sehnsucht“ ist der zweite Teil einer Diologie und kann NICHT alleinstehend gelesen werden!
 
Der Klappentext zu diesem Buch fasst perfekt zu dem Gefühlt mit dem der Leser nach dem ersten Band zurückgelassen wird: „Zerstört!“
Ich bin unglaublich froh, dass ich Band 1 und 2 direkt nacheinander lesen konnte.
Es ist wirklich schwierig eine aussagekräftige Meinung zu äußern, denn selbst heute, eine Woche nachdem ich „Love is War“ innerhalb von 12 Stunden verschlungen habe, finde ich keine Worte, die meine Begeisterung genügend Kraft verleihen könnten.
Die tragische Geschichte von Scarlett und Dante hat mich gefesselt und lässt mich einfach nicht mehr los. Mein Herz schmerzt und dennoch liebe ich jede Sekunde dieser dramatischen, verrückten und krankhaften Hassliebe. Wobei die Betonung definitiv auf „krank“ liegt, aber genau das ist es, was einen besonderen Kick gibt und beim Lesen reizt.
 
Genau wie im ersten Band wechseln die Erzählstränge zwischen Vergangenheit und Gegenwart, das Besondere an diesem Buch ist jedoch, dass nun auch Dantes Sicht dazukommt. Dem Leser werden durch seine Perspektiven die Augen geöffnet, es ist nicht alles so schwarz und weiß, wie es scheint, sondern wesentlich komplexer.
 
Während man zuvor nur Scarlett als starke, aber zutiefst verletzte Frau gesehen hat, erkennt man, dass es Dante niemals besserging. Seine Liebe ist so stark, dass kein Opfer zu groß ist, auch keine (Selbst-)zerstörung.
Endlich werden Rätsel gelöst und Fragen beantwortet, deren Wahrheit sowohl schockierend, als auch faszinierend ist.
Ich habe niemals mit solch einer Komplexität gerechnet, deren Auflösung regelrecht süchtig macht. Ähnlich wie ein Süchtiger, der auf seine nächste Spritze wartet, habe ich mir mit jeder weiteren Seite eine Dosis verpasst. Ein Kick (Höhepunkt) nach dem anderen gejagt.
 
Ein wirklich ganz kleiner Kritikpunkt ist ein Faktor, der nicht nach meinem Geschmack gewesen ist und meiner Meinung nach auch hätte entfallen können. Da er nicht ausführlich genug thematisiert wurde und einen kleinen bitteren Nachgeschmack bei mir hinterlassen hat, weil er einfach „too much“ wirkt.
 
Zum Schluss möchte ich noch etwas Stilistisches erwähnen. Die (Liebes-)zitate zu Beginn jedes Kapitels runden nicht nur das optische Bild ab, sondern verleihen dem Buch bzw. den Büchern nochmals eine besondere Tiefe, zumindest ich bin bei einigen von ihnen ins Grübeln geraten.
 

Fazit:

 
Love is War – Sehnsucht vollendet eine fesselnde, dramatische und herzzerreißende Geschichte, die mit Leidenschaft und Herz erzählt wurde und mir noch lange im Kopf bleiben wird. Solche Tragödien sind es, aus denen Filme oder Serien gemacht werden sollten.
Definitiv eins meiner bisherigen Jahreshighlights und somit eine ganz klare Leseempfehlung!
 
 
©
Content erstellt von Kathrin Ketelaers
Bild erstellt von Kathrin Ketelaers
Cover: Heyne Verlag


Gastrezension geschrieben von Kathrin Ketelaers

Loading Likes...

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.