/Rezension/ zu “Abzweigungen – Cornell Rohde” von Roland Hebesberger

/Rezension/ zu “Abzweigungen – Cornell Rohde” von Roland Hebesberger

Mai 6, 2020 0 Von Ramona

Für meine Thrillerbegeisterten Leser!


Aufgrund Text, Bild und Verlinkung ist dieser Beitrag mit Werbung zu kennzeichnen.

Bei diesem Titel handelt es sich um ein Rezensionsexemplar, welches mir der Verlag zur Verfügung gestellt hat.


Der Klappentext:

Welchen Weg gehst du, wenn dein Leben auf der Kippe steht?
Wähle weise, es könnte deine letzte Entscheidung sein.

Cornell Rohde, ein gescheiterter Ex-Polizist aus München, baut sich in Salzburg ein neues Leben auf. Es nimmt eine drastische Wendung, als er Zeuge eines mysteriösen Banküberfalls wird. Er versucht, den Geheimnissen hinter dem Verbrechen auf die Spur zu kommen, und gerät in eine Verschwörung, die sein Weltbild ins Wanken bringt. Wem kann er vertrauen, wer sagt die Wahrheit und was steckt hinter dem grellen Licht, das ihn bis in seine Träume verfolgt? Bei einer Verfolgungsjagd quer durch Europa mit neuen Verbündeten kommt Cornell an seine Grenzen. Wird er am Ende die richtige Entscheidung treffen?


Allgemeine Informationen zum Buch:

Autor: Roland Hebesberger

Titel: Abzweigungen

Reihe: als Einzelband lesbar

Genre: Thriller

Verlag: Morawa Lesezirkel GmbH

Seiten: ca. 320

Preise: E-Book: 4,99€ ; Print: 16,99€


Meine Meinung:

Verschwörungstheorien gibt es überall auf der Welt, so auch in dem Thriller “Abzweigungen” von Roland Hebesberger.

Die Charaktere:

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht des Protagonisten Cornell Rohde.

Ein ehemaliger Polizist, der wahnsinnig viel in seiner Vergangenheit erleben musste aber dessen aktuelle Situation alles in den Schatten stellt. Cornell war mir durchaus sympathisch und vor allem seine analysierende Art hat mir sehr gut gefallen, sie sorgt dafür, dass viele offene Fragen beantwortet werden und auch, dass Cornell weder naiv noch hinter dem Mond lebt (wenn ihr versteht was ich damit meine 😉 ).

Neben Cornell gab es noch drei weitere Charaktere, die ich sehr gerne mochte. Eine kleine Gruppe, die trotz der schrecklichen Situationen für Lacher sorgt und der gesamten Geschichte einen runden Bogen verleiht.

Der Schreibstil:

Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen, die Beschreibungen sind Roland Hebesberger gut gelungen und Sorgen für eine Menge Kopfkino. Sehr gut gefallen haben mir die Begründungen und Theorien, die der Autor aufgestellt hat und sehr authentisch darstellen konnte. Auch die Charaktere, sei es Hauptcharakter oder auch die Nebencharaktere hat Herr Hebesberger gut ausgearbeitet und ihnen somit Leben einhauchen können.

Die Story:

Ich bin begeistert! Die Storyline hat mir richtig gut gefallen und alleine deswegen hoffe ich, dass Roland Hebesberger noch einen Thriller veröffentlichen wird, den ich mindestens genauso “verschlingen” darf.

Es sind Ideen in die Geschichte eingebaut auf die ich niemals gekommen wäre, es gab so viele unerwartete Situationen, die mich in Staunen versetzten und das gemeinsam mit der Grundidee verbunden sorgte dies für richtig tolle Lesestunden voller Spannung von der ersten Seite an.


Mein Fazit:

Ein Thriller, der so spannend war, dass ich ihn kaum aus der Hand legen konnte. Eine Geschichte voller Intrigen, grandiosen Ideen und dennoch mit ein paar Lachern. Charaktere, die gut ausgearbeitet wurden. Eine Storyline, die es in sich hat. Ein toller Schreibstil, der für angenehme Lesestunden sorgt.

Ich kann diesem Buch ganz klar 5/5 Sterne geben und somit eine klare Leseempfehlung aussprechen. Lest diesen Thriller!

.

.

.

© Cover: Morawa Lesezirkel GmbH

Loading Likes...