Your Book Week

\Musik, wie wichtig sie für einen sein kann\, Saskia von der Osten

Hallo und herzlich Willkommen zum 5. Tag der “Your Book Week” mit Saskia von der Osten und ihrer “Unendlichkeitsreihe”.


Aufgrund Text, Bild und Verlinkungen ist dieser Beitrag mit Werbung zu kennzeichnen.

Die Verlinkungen setze ich freiwillig. Die Links der Songs führen auf Youtube. Wenn ihr einem Link folgt verlässt ihr meine Seite.

Dieser Beitrag gehört zu der von mir organisierten Aktion “Your Book Week”.


Warum dreht sich heute das Thema um Musik, wo es doch um eine Buchreihe geht? Ganz einfach. Das Thema Musik spielt in der Unendlichkeits-Reihe eine sehr wichtige Rolle. Michaela erinnert sich nach ihrem “Unfall” überwiegend an Filme und Musiktexte und entdeckt dadurch ihre Liebe zur Musik. Auch Felix ist ein Musik-Junkie, wie er sich selbst betitelt.

Ich habe mir mal die Mühe gemacht und sämtliche Musiktitel aus dem Buch herausgeschrieben. (Es könnte sein, dass ich den ein oder anderen Titel leider übersehen habe, bitte nicht böse sein.) Insgesamt bin ich auf 31 verschiedene Musiktitel gekommen.

Musik und der Mensch:

Die frühesten bekannten Instrumente, die eigens zum Musizieren hergestellt worden sind, sind die Knochenflöten … Sie sind rund 35.000 Jahre alt. Die meisten Anthropologen und Evolutionspsychologen sind sich jedoch darüber einig, dass die Musik schon lange vorher zum Alltag des Menschen und seiner Vorfahren gehörte. Warum der Mensch im Verlauf seiner Evolution musikalische Fähigkeiten erlangt hat, ist unklar. – Quelle

∞ Was bedeutet Musik für mich? ∞ von Saskia von der Osten:

Auf diese Frage fällt mir nur ein Wort ein: ALLES. Ohne Musik wäre ich nicht die, die ich bin. Ohne Musik könnte ich mich selbst und auch meine Bücher gar nicht ausleben. Ich hab mal irgendwo ein Zitat gelesen, dass Musik mehr ausdrücken kann als Worte, oder so ähnlich. Und das ist so wahr! Deshalb wollte ich unbedingt die Playlists zu den Büchern haben, damit die Leser noch tiefer in die Emotionen der Geschichte eintauchen können. Es interessiert mich, welche/s Lied/er die Leser besonders berührt hat. Das ist Feedback der anderen Art.

Saskia ohne Musik – das kommt selten vor. Natürlich genieße ich auch mal die Stille. Zur Ruhe kommen, ohne Gedudel im Hintergrund, ist sehr wichtig. Mit Musik schlafen geht z.B. nicht. Höchstens mal bei einem Mittagsschläfchen.
Meistens läuft Indie bei mir, aber Klassik, Oldies, Trance und Pop sind ebenso in meinen Playlists zu finden. Je nach Lust und Laune und manchmal auch alles Querbeet im Shuffle-Modus. Zum Schreiben hab ich extra Stimmungs-Playlists angelegt: chillig, fröhlich, Party, traurig, aggressiv, sexy – was man eben gerade braucht.

Wie wichtig ist Musik für euch selbst?

Hört ihr oft Musik? Welches Genre? Oder querbeet durch alles was euch zu Ohren kommt?

Was bedeutet Musik für mich?

Ich bin zwar kein Musik-Junkie, aber auch ich mag Musik sehr gerne. Vor allem beim Auto fahren, joggen, beim zusammensitzen mit Freunden und beim Feiern sowieso.

Überall und zu jeder Zeit kann ich nicht hören, da mich Musik sehr ablenkt. Wenn ich Musik höre, will ich in diese hineintauchen und sie ausleben können und nicht einfach so im Hintergrund laufen lassen. So kann ich zum Beispiel auch nicht lesen, wenn meine Musik nebenbei läuft.

Was ich so höre: Ich bin ein Fan von Heavy Metal, aber es darf auch gerne mal ein bisschen ruhigere Musik sein. Wenn es mir gefällt höre ich auch mal Pop, die aktuellen Charts und alte Lieder aus den 90ern.

Euer liebster Song? Eure Lieblingsband?

Welchen Song liebt ihr und könntet ihr in Dauerschleife hören? Welche Band begeistert euch und führt euch immer wieder in die Tiefe der Musikwelt hinein?

Auch Michaela und Felix haben ein Lieblingslied und eine Lieblingsband, wobei letzteres eher Felix seine Lieblingsband ist.

Lieblingslied: “Oceano” von Roberto Cacciapaglia
Die Lieblingsband: Kings of Leon

Musiktitel von Kings of Leon, die im Buch genannt werden:

Auch Soundtracks zu Filmen kommen im Buch vor:

Sehr bekannte Musiktitel/Bands dürfen natürlich auch nicht fehlen:

Und auch weniger bekannte (zumindest für mich) sind wichtig:

Über das Thema Musik könnte man jetzt noch viele weitere Seiten füllen. Immerhin gab es ja die ersten Instrumente schon vor 35.000 Jahren (!!!). Da kommt einiges an Musikgeschichte zusammen. Aber das würde jetzt definitiv den Rahmen sprengen und ich bin auch keine Musikexpertin.

Ich hoffe der Beitrag heute hat euch gefallen und ihr konntet euch durch das verschiedene Musikprogramm hindurch hören. Sagt man das so? Ich weiß es nicht.

Also wie steht ihr zum Thema Musik? Ist sie ein fester Bestandteil eures Lebens? Seid ihr Musik-Junkies, wie Michaela und Felix? Oder eher Gelegenheitshörer? Welche Musikrichtung hört ihr? Verratet auch gerne eure Lieblingsband!

Morgen geht es weiter mit dem Thema:

ungewöhnliche Verbindungen zwischen Menschen


Schaut unbedingt wieder vorbei. Wir freuen uns auf euch!

Liebe Grüße, eure Ramona.

.

.

.

© Beitragsbild: Pixabay.com, Picsart

© Ornamente,Bilder: Pixabay.com

Loading Likes...

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.