\Eine lustige Truppe / Charaktervorstellung\ zu “Die Legenden Lýsistratas von Tanja Steinborn

\Eine lustige Truppe / Charaktervorstellung\ zu “Die Legenden Lýsistratas von Tanja Steinborn

April 13, 2019 0 Von Ramona

Hallo und herzlich willkommen zur Charaktervorstellung der wichtigsten Charaktere aus dem Buch “Die Legenden Lýsistratas”.


Aufgrund Text und Bild ist dieser Beitrag mit Werbung zu kennzeichnen.


Ich möchte euch die fünf wichtigsten Charaktere vorstellen. Diese gehören der lustigen und sehr ungleichen Gemeinschaft an, die das Leben der Prinzessin und somit der ganzen Welt retten wollen.

Meyla Vending:

Aussprache und Bedeutung des Namens:

  • Meyla: MÄI-la – kleines Mädchen (aus dem skandinavischen)
  • Vending: Wenn-ding – Wendung (aus dem skandinavischen)

Beschreibung:

Meyla ist eine sehr interessante junge Frau. Sie wohnt auf der Burg Uallach in Alastriona als Bibliothekarin und somit als niedere Adlige. Doch Meyla ist keine ruhige und besonne Frau, eher das glatte Gegenteil. Sie ist stur, aufmüpfig, wild und zieht gerne um die Häuser, wobei sie sich des Öfteren in Schänken die Zeit vertreibt. Auch nimmt sie kein Blatt vor den Mund und sagt gerne frei raus was sie denkt oder von einem hält.

Doch Meyla ist mehr, wie nur eine junge wilde Frau, die sich schlecht an den Adel anpassen kann. Sie ist durchaus sehr stark, tapfer und wenn sie jemanden in ihr Herz geschlossen hat, dass ist ihr kein Weg zu weit, keine Tat zu anstrengend, um deren Leben zu retten. Sie kann auch hervorragend mit Pfeil und Bogen umgehen und weiß somit auch, wie sie ihre Liebsten beschützen kann.

Ich mag Meyla sehr gerne. Ihre wilde Entschlossenheit und ihre Loyalität haben mich richtig begeistern können.

Balfour Dunham:

Aussprache und Bedeutung des Namens:

  • Balfour: BÄL-for – Weidelang (aus dem gälischen)
  • Dunham: Da-nem – braun (aus dem gälischen)

Beschreibung:

Ein Bauer mit großen Träumen. Dieser Satz beschreibt Balfour am besten. Er träumt seit seiner Kindheit davon ein Ritter der Leibgarde des Königs zu werden, und das als einfacher Bauer im Alter von 32 Jahren. Ein Traum, der sehr weit entfernt scheint und schier unmöglich wirkt.

Doch auch, wenn Balfour seinen Traum mit Leib und Seele verfolgt, ist er dennoch auch ein bodenständiger Mann, der sich seit Jahren alleine um seine Familie, allen voran um seine beiden Geschwister Cailean und Àlainn, und den Hof kümmert. Er ist sehr loyal und opfert viel für die Menschen, die er liebt.

Ich mag Balfour wahnsinnig gerne, seine bodenständige aber zugleich verträumte Art passt perfekt zu dem Bauern, der auch gerne sagt was er denkt.

Aidan Lachlann:

Aussprache und Bedeutung des Namens:

  • Aidan: ÄI-den – Feuer (aus dem gälischen)
  • Lachlann: LACH-lan – kampfeslustig (aus dem gälischen)

Beschreibung:

Aiden ist der Leibritter und bester Freund von Kronprinz Breandan. Aiden ist ebenfalls ein sehr loyaler Mensch, zumindest gegenüber seines Prinzen. Er wurde lieber zum Ritter der Königsgarde anstatt seine große Liebe zu heiraten. Er lebt für die Krone mit Leib und Seele.

Aiden ist der selbsternannte Anführer der kleinen Truppe, ein Wohlgeborener, der auch auf der Reise nicht viel Wert auf seinen Status legt.

Ich tue mich schwer Aiden einzuschätzen. Er ist loyal, keine Frage, aber oftmals hatte ich das Gefühl, dass Aiden seinen Weg als Ritter bereut und lieber ein anderes Leben führen will. Er wirkt zwiegespalten, was ihn aber auch wieder sympathisch macht.

Gleann:

Aussprache und Bedeutung des Namens:

  • Gleann: GLEN – Tal (aus dem gälischen)

Beschreibung:

Gleann ist ein junger Bursche, der bei der Familie Dunham als kleiner Junge aufgenommen wurde. Wer Gleann in Wirklichkeit ist und was ihm zugestoßen ist weiß niemand. In einer stürmischen Nacht fand der Vater von Balfour den jungen Gleann draußen und nahm ihn mit nach Hause. Gleann selbst hat an seine Vergangenheit keinerlei Erinnerungen.

Der junge Mann wirkt eher in sich gekehrt und ist von ruhiger Natur. Er vergöttert die Familie Dunham und ist ihnen sehr verbunden, immerhin haben sie ihm das Leben gerettet und aufgenommen wie einen Sohn.

Gleann ist das glatte Gegenteil zu Meyla, Balfour und Aiden. Hält sich mehr im Hintergrund des Geschehens und ist auch nicht so offen in seinen Äußerungen. Diesen unscheinbaren Jungen mag ich auch sehr gerne, da er die Gruppe perfekt ergänzt.

Cailean Dunham:

Aussprache und Bedeutung des Namens:

  • Cailean: KE-len – Kind (aus dem gälischen)
  • Dunham: Da-nem – braun (aus dem gälischen)

Beschreibung:

Kleiner Trotzkopf. Das war mein erster Gedanke zu Cailean. Er ist der Jüngste der Geschwister Dunhams und ein wenig verzogen. Cailean lässt sich selten was sagen und macht auch dementsprechend Fehler, die vor allem Balfour gerne zur Weißglut bringen.

Cailean möchte die Welt erkunden und Abenteuer erleben, auch wenn sein großer Bruder das ein Dorn im Auge ist und er ihn lieber beschützen möchte. Doch Cailean lässt sich nicht so einfach unter Kontrolle halten.

Dieser Charakter ist mir nicht so sympathisch, wie die anderen Vier. Seine unbesonnene Art sorgt für einige Probleme auf der Reise, die seine Gefährten dann wieder ausbügeln mussten. Solche Charaktere würde ich gerne einmal den Kopf waschen.

Das waren die fünf Gefährten und somit die wichtigsten Charaktere der Geschichte.

Wen findet ihr sympathisch? Wer konnte eure Neugierde wecken?

Morgen geht´s weiter und dieses Mal Thema des Tages:

Eine Reise durch Lýsistratas

Schaut gerne wieder vorbei!

Liebe Grüße, eure Ramona.

.

.

.

© Beitragsbild: Ramona Gall; Cover: Tanja Steinborn

© Bilder und Ornamente: Pixabay.com


Loading Likes...