Rezensionen,  Werbung (unbezahlt)

/Rezension/ zu “Tales of Fear and Darkness” von Vanessa Golnik

Achtung!! Bei diesem Titel handelt es sich um den zweiten Band der Reihe, meine Meinung zum ersten Buch könnt ihr HIER nachlesen.

Der Klappentext:

»Das Chaos liebt uns alle. Es schickt uns so viele Bestien, wie in seiner Macht steht, damit ihr Gift uns erlösen kann, doch die Begabten wollen alles für sich allein, wie sie auch schon in dieser Welt alles für sich beanspruchen.«

Die Riesenwarane sind besiegt. Doch die dunkle Magie bereitet sich darauf vor, mit aller Macht zurückzuschlagen. Jetzt ist es an Liana und Kieran, anderen Begabten beizubringen, sich in den gemeinsamen Rausch zu versetzen, damit sie eine Chance haben gegen die Dunkelheit zu bestehen. Doch diesmal müssen sie nicht nur gegen Bestien kämpfen. Immer mehr Menschen stellen sich auf die Seite der dunklen Magie.


Bei dem Buch handelt es sich um ein Rezensionsexemplar, welches mir vom Verlag zur Verfügung gestellt wurde.


Allgemeine Infos zum Buch:

Autorin: Vanessa Golnik

Titel: Tales of Fear and Darkness

Reihe: Tales Band 2/3

Verlag: Piper

Genre: (Futuristische) Romantasy

Seiten: ca. 380

Preise: E-Book: 4,99€; Print: 16,00€


Meine Meinung:

Die Story:

Der zweite Band knüpft sogleich an die Geschichte des ersten Buches an.

Die Grundidee der Story durfte ich bereits im ersten Band kennen lernen. Magische Wesen, die normalen Tieren im Aussehen sehr ähneln, bedrohen die Welt und die Menschen, greifen diese an und verletzen diese auf unterschiedliche Art und Weise, teilweise sterben hierbei auch Menschen.

Gegen diese Wesen kämpfen auserwählte Menschen, welche ebenfalls besondere Begabungen inne haben. Und hier sind auch die Hauptcharaktere zu finden. Liana und Kieran, die beiden Hauptprotagonisten der Geschichte kämpfen weiterhin gegen diese Wesen, aber nicht sie sind der alleinige Feind. Es kommt zu unterschiedlichen Spannungen, Missverständnissen und Kämpfe, welche die Welt in ihren Grundfesten erschüttert.

Die Entwicklung der Story hat mir richtig gut gefallen. Ich habe mit den Charakteren mit gefiebert, gelacht und geweint.

Das Buch hat ein offenes Ende, der Cliffhänger ist auf seine Weise fies, aber auch auszuhalten. Dennoch hoffe ich auf eine baldige Fortsetzung.

Der Schreibstil:

Vanessa Golniks Schreibstil hat sich meinem Empfinden nach positiv entwickelt. Sie lässt den zweiten Band der Geschichte spannend beginnen und hält dieses Mindestmaß an Spannung bis zum Ende hin. Mit zusätzlichen Spannungsbogen durch unerwartete Entwicklungen der Storyline sorgt Vanessa Golnik für ein unglaubliches Lesefeeling.

Die Charaktere:

Die Hauptcharaktere durfte ich bereits im ersten Buch kennen lernen. So richtig weiter entwickelt haben sich die Charaktere zwischen den Büchern natürlich nicht, es liegen auch nur wenige Tage zwischen Band eins und Band zwei. Im Laufe des zweiten Bandes haben Liana und Kieran mehr Verantwortung zu übernehmen als bisher, sie geben in allen Belangen auch ihr bestes. Im Vergleich zum ersten Buch haben sich beide Charaktere auf jeden Fall weiter entwickelt und beide waren mir sympathisch.

Neu hinzugetreten als Charakter ist ein Mensch, welcher für viele Unruhen sorgt und als eine Art Prophet angesehen wird. Zu Beginn hatte ich bereits zu diesem Charakter meine eigenen Vermutungen bzgl. seiner Rolle in der Geschichte. Diese wurden aber allesamt übertroffen und ließen mich oftmals mit staunen vor den Seiten sitzen.


Mein Fazit:

“Tales of Fear and Darkness” konnte mich von der ersten Seite an packen und hat mich auch nicht mehr losgelassen. Meiner Meinung nach hat sich der Schreibstil von Vanessa Golnik positiv entwickelt und die Story hält einige Überraschungen parat, was die Geschichte zu einem besonderem Leseerlebnis macht.

Von mir gibt es 4,5/5 Sterne

.

.

.

(c) Cover: PIPER Verlag

Loading Likes...

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.