Rezension zu “One Small Thing – Eine fast perfekte Liebe” von Erin Watt Werbung (Verlinkung) / Rezensionsexemplar

Rezension zu “One Small Thing – Eine fast perfekte Liebe” von Erin Watt Werbung (Verlinkung) / Rezensionsexemplar

September 11, 2018 0 Von Ramona

Allgemeine Informationen:

 

Autor: Erin Watt

Titel: One Small Thing – Eine fast perfekte Liebe

Reihe: Einzelband

Verlag: PIPER Verlag

Erschienen: September 2018

Seiten: ca. 370

Preis: 

  • E-Book: 9,99 €
  • Print: 12,99 €

ISBN: 978-3492061292

 

Klappentext:

 

Seit dem tragischen Tod ihrer Schwester ist im Leben von Beth nichts mehr so, wie es war. Sie vermisst ihre engste Vertraute schmerzlich, und ihre Eltern sind seither so ängstlich, dass sie Beth auf Schritt und Tritt bewachen. Doch eines Nachts schleicht sie sich heimlich zu einer Party. Dort trifft sie Chase, einen attraktiven und charmanten jungen Mann, der gerade erst in die Stadt gezogen ist. Sofort knistert es zwischen den beiden, und Beth schwebt im siebten Himmel. Bis sie erfährt, dass Chase ein düsteres Geheimnis hütet, das mit dem Tod ihrer Schwester eng verwoben ist …

 

Meine Meinung:

 

Nach “When it´s real” von Erin Watt (Pseudonym zweier Autorinnen), hab ich mich schon sehr auf das neue Buch der Autorinnen gefreut. “When it´s real” konnte mich im Vergleich zu der “Paper-Reihe” absolut von sich überzeugen, dementsprechend war ich sehr neugierig was mich bei “One Small Thing” erwarten wird. Wird es mir genauso gefallen wie “When it´s real”? Oder überhaupt nicht, so wie die “Paper-Reihe”?

Doch nun kann ich sagen: “One Small Thing” ist perfekt! Oder fast perfekt, wie der Titel es so schön beschreibt.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht der Protagonistin Elisabeth, kurz Beth oder Lizzy, aus der Ich-Perspektive. Beth ist 17 Jahre alt und benimmt sich auch dementsprechend so. Oft hatte ich den Eindruck, dass Beth ein wenig zickig ist und gerne auch mal mit dem Kopf durch die Wand knallt. Zum Teil muss ich aber auch sagen, dass ich ihr Verhalten schon sehr gut nachvollziehen kann. Wenn ich das erleben würde, wie sie im Laufe des Buches, dann würde ich sicherlich genauso reagieren. Das Schöne an ihrem Charakter ist die Weiterentwicklung, die sie durchlebt. Sie wird reifer und stärker und hat klare Zukunftsperspektiven vor sich liegen.

Der Verlauf der Story hat es wirklich in sich. Es wird nie langweilig, ganz im Gegenteil. Erin Watt versteht es durchwegs die Spannung aufrecht zu erhalten und ihre Leser in den Bann zu ziehen.

Der Schreibstil der Autorinnen hat mir auch sehr gut gefallen, sogar noch besser als bei “When it´s real”. Wie bereits oben erwähnt ist die Spannung stets aufrecht erhalten, die Charaktere drücken ihre Gefühle und Gedanken sehr authentisch aus und die Beschreibungen lassen das Kopfkino schnell anlaufen.

Ein besonderes Auge will ich noch auf das Ende der Geschichte werfen. (Nicht wortwörtlich gemeint!) An sich ist das Ende sehr schön geschrieben und hat mir auch einen tiefen, aber zufriedenen Seufzer entlockt. Aber: Ich hatte sehr gerne noch einen Epilog gelesen. Wie geht es weiter? Sagen wir mal 6 Monate später? Das hat mir irgendwie schon sehr gefehlt.

Covertime: Das Cover hat mir gleich von Anfang an sehr gut gefallen. Es ist relativ schlicht gehalten, aber dennoch hat es viele kleine Einzelheiten, die das Auge anspringen. Zum Beispiel die kleinen Wassertropfen, das Farbenspiel und die hellen Lichter, die von hinten wie durch eine nasse Scheibe scheinen. Ein gutes Cover, was auch sehr gut zum Buch passt.

 

Fazit:

Ich kann euch dieses Buch nur wärmstens empfehlen!

Mich hat es begeistern können und ich denke auch viele andere Leser finden hier ein tolles Buch für schöne Lesestunden!

 

 

Meinen Dank noch an den Piper Verlag und netgalley.de für das tolle Rezensionsexemplar.

 

© Cover: Piper Verlag

Loading Likes...