/Rezension/ zu “An Ocean Between Us” von Nina Bilinszki

/Rezension/ zu “An Ocean Between Us” von Nina Bilinszki

September 23, 2020 0 Von Ramona

Wenn das Leben einem gigantische Felsbrocken in den Weg legt, ein Lebenstraum verloren geht und man sich selbst wieder finden muss.


Bei diesem Buch handelt es sich um ein Rezensionsexemplar, vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung


Der Klappentext:

Was macht das Leben aus, wenn dein größter Traum zerstört wurde?

Avery Cole will nichts anderes als Ballett tanzen, doch dann zerstört ein schwerer Autounfall ihren Lebenstraum. Sie wird nie wieder tanzen können.
Am Boden zerstört beginnt Avery ein Studium am LaGuardia Community College – obwohl sie eigentlich gar nicht weiß, was sie mit ihrem Leben anfangen soll. Und dann begegnet sie in ihrer ersten Vorlesung auch noch einem Typen, der arrogante Kommentare über ihre Verletzung ablässt: Theo Jemison, dem gefeierten Star-Schwimmer des Colleges. Nur dumm, dass Schwimmen eine der wenigen Sportarten ist, die Avery mit ihrem kaputten Rücken noch bleiben. Und natürlich ist es ausgerechnet Theo, der ihren Kurs trainiert.
Wohl oder übel verbringt sie mehr Zeit mit ihm und lernt eine völlig andere und viel nettere Seite von ihm kennen, die er sorgsam hinter der arroganten Fassade verbirgt. Doch als er sie plötzlich wieder von sich stößt, muss sich Avery fragen, wer der wahre Theo ist …


Allgemeine Infos:

Autor: Nina Bilinszki

Titel: An Ocean between Us

Reihe: Between-Us Band 1

Genre: Romance

Verlag: Droemer Knaur

Seiten: ca. 350

Preise: Ebook: 4,99€; Print: 12,99€


Meine Meinung:

Avery, eine junge Frau, die wusste wohin ihr Weg sie führen soll. Sie hatte einen Traum und hat ihr Leben diesem Traum gewidmet, doch dann änderte ein einziger Moment alles und Avery steht vor dem Trümmern ihres Lebens. Warum schreibe ich das nochmal, obwohl dies bereits im Klappentext steht? Weil dies genau der Grund war warum ich dieses Buch lesen wollte. Alleine der Klappentext hat mir so viel Gefühl vermittelt, ich konnte diesem Buch einfach nicht widerstehen.

Avery selbst ist jung, ihren Träumen beraubt und muss einen neuen Weg für sich selbst suchen. Dabei geht es alleine schon darum, wer sie ist ohne Tanzen? Was kann sie? Welche Hobbys hat sie?

Theo ist der männliche Protagonist der Story. Theo ist der gefeierte Star-Schwimmer des Colleges, oftmals wirkt er sehr arrogant, ungehobelt und einfach unnahbar. Aber wie heißt es so schön? Hinter jeder harten Schale steckt ein weicher Kern, wenn auch gut versteckt.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht dieser beiden Protagonisten.

Die Story ist echt gut umgesetzt. Durch die ersten 130 Seiten bin ich regelrecht geflogen. Mich hatte Nina Bilinszki sofort am Haken. Auch wenn ich ziemlich schnell wusste wohin die Geschichte führen wird, konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen. Mich faszinierte die Entwicklung der Charaktere. Nina Bilinszki hat definitiv ein Talent den Charakteren Leben einzuhauchen, in allen Ebenen.

Das Ende des Buches war das eines typischen New-Adult-Ende. An sich gut gelungen. Es fehlte hier aber der Finale-Special-Effekt, der Moment in dem man das Buch mit einem Seufzer schließt und trotzdem nicht beenden möchte.


Mein Fazit:

Ein Roman mit wahnsinnig viel Gefühl.

Eine Geschichte, die unter die Haut geht. Emotionen, die jeder Buchstabe mit sich bringt. Zwei Charaktere, die für ihre Träume alles machen würden.

Mir hat “An Ocean Between Us” sehr gut gefallen. Wie Nina Bilinszki den Charakteren Leben einhauchen konnte ist unglaublich gewesen. Ebenso die Grundstory, die mich von sich überzeugen konnte.

Nur, dass die Storyline etwas vorhersehbar war und das gewisse Etwas am Ende fehlte mir.

Dennoch bin ich schon sehr gespannt auf den zweiten Band der Reihe, in dem Lizzy, die beste Freundin von Avery, die Hauptrolle spielt.

Von mir gibt es 4,5/5 Sterne.

.

.

.

© Cover: Droemer Knaur Verlag

Loading Likes...