/Rezension/ “Fallen One – Das Zeichen der Engel” von Cosima Lang

/Rezension/ “Fallen One – Das Zeichen der Engel” von Cosima Lang

Oktober 29, 2020 0 Von Ramona

Lust einen Engel auf geheimer Mission zu begleiten? Lucifer besser kennen zu lernen und die elegante Lillith zu bewundern? ūüėČ


Bei diesem Titel handelt es sich um ein Rezensionsexemplar. Aufgrund Text, Bild und Verlinkung ist dieser Beitrag mit Werbung zu kennzeichnen.


Der Klappentext:

**Eine Liebe zwischen Himmel und Hölle**

Amicia¬†hadert seit jeher mit¬†ihrem Schicksal: als gefallener Engel f√ľr immer auf der Erde bleiben zu m√ľssen. Bis pl√∂tzlich ein¬†Bote des Himmels¬†vor ihr steht und ihr die einmalige Chance¬†gibt, in¬†ihr fr√ľheres Dasein¬†zur√ľckzukehren.¬†Der Engel verlangt nichts Geringeres, als dass¬†Amicia¬†den Teufel pers√∂nlich bestehlen soll.¬†Obwohl ihr die Aufgabe nicht ganz geheuer ist, willigt sie schlie√ülich ein. Denn Lucifer¬†wirkt¬†zwar¬†unbezwingbar, doch¬†selbst¬†der Herr der H√∂lle muss eine Schw√§che haben.¬†Und¬†der Schl√ľssel zur L√∂sung¬†scheint ausgerechnet in¬†Amicias¬†Herzen zu liegen


Allgemeine Infos zum Buch:

Autorin: Cosima Lang

Titel: Fallen One – Das Zeichen der Engel

Reihe: Einzelband

Verlag: Impress

Genre: Romantasy

Seiten: ca. 400

Preise: E-Book: 3,99‚ā¨; Print: 12,99‚ā¨


Meine Meinung:

Ein gefallener Engel in geheimer Mission in der Unterwelt? Na wenn das keine gute Story ist, dann weiß ich es auch nicht. Und ich wurde nicht enttäuscht.

Die Grundidee der Story ist echt gut. Ein gefallener Engel, Lucifer, Lillith, Himmel und Hölle zusammen in einen Pott werfen und voila eine gute Geschichte entsteht. (Okay, ganz so einfach ist das nicht, ich weiß). Die Umsetzung ist Cosima Lang auch gut gelungen.

Nach den ersten knapp 20% gab es in Punkto Spannung eine etwas l√§ngere Abflachung bevor es aber wieder spannend weiter ging. Zeit um sich zu sortieren, die Welten und vor allem die Charaktere besser kennen zu lernen. Sp√§ter sorgen vor allem unerwartete Wendungen f√ľr eine extra Portion Spannung.

Amicia ist der gefallene Engel, welche vor 650 Jahren aus dem Himmel verstoßen wurde. Amicia wirkte zu Beginn der Geschichte erstmal sehr unscheinbar, aber sie hat eine starke Wandlung vollzogen, die mir Amicia  sogar noch sympathischer machte.

Lucifer ist genau so, wie ich ihn mir vorgestellt hatte. Meine Erwartungen wurden bzgl. seines Charakters auf jeden Fall erf√ľllt.

Der Charakter, welcher mich am meisten richtig √ľberrascht hatte ist Lillith. So wie die Autorin Lillith beschrieben hat und ihr Leben eingehaucht hat, wow, damit hatte ich √ľberhaupt nicht gerechnet. In diesem Punkte bin ich richtig positiv √ľberrascht worden.

Mein pers√∂nliches Highlight der Geschichte war zum einem die Darstellung von Lucifer selbst und die grandiose Beschreibung der H√∂lle. Also ich habe ja wirklich mit allem gerechnet, aber damit sicherlich nicht. Cosima Lang hat mich mit dieser Beschreibung wirklich mehr als √ľberrascht und begeistert.

Das Ende des Buches ich abgeschlossen und der Autorin an sich recht gut gelungen. Ich pers√∂nlich h√§tte nur einen gr√∂√üeren “Knall” beim Finale erhofft.


Mein Fazit:

Eine tolle Grundidee mit speziellen Charakteren sorgen f√ľr unterhaltsame Lesestunden.

Es gibt nur einen Punkt, der mir nicht so gefallen haben bzw. welcher die Story zu etwas richtig besonderem hätten machen können: Das Finale. Hier fehlt mir einfach etwas.

Von mir gibt es 4/5 Sterne

.

.

.

© Cover: Impress Verlag

Loading Likes...