Jahresrückblick 2019

Jahresrückblick 2019

Januar 3, 2020 2 Von Ramona

Hallo ihr Lieben!

Na seid ihr alle gut ins neue Jahr gekommen?

Auch wenn bereits seit einigen Tagen das neue Jahr eingezogen ist möchte ich noch über das letzte Jahr berichten. 2019 war ein sehr interessantes Jahr, mit interessanten Veranstaltungen, tollen Büchern und vieler neue Kontakte, die ich knüpfen durfte.

Im letzten Jahr habe ich insgesamt 115 Bücher gelesen, dass waren weniger als im Vorjahr, und dennoch bin ich mehr als zufrieden. Mein SuB ist jedoch trotzdem nicht kleiner geworden. Im Gegenteil er ist größer geworden, obwohl ich mir wirklich Mühe gegeben habe ihn kleiner werden zu lassen. Ende 2018 waren es 239 Prints und 139 E-Books. Tja und nun sind es 266 Prints und die Ebooks zähle ich mal lieber nicht. *lach*


Dieser Beitrag ist mit Werbung zu kennzeichnen.


Bücher – Tops und Flops

Natürlich gibt es einige Jahreshighlights und diese möchte ich euch nun zeigen.

Hier meine Top 8 der gelesenen Bücher 2019:

“Cassardim – Jenseits der Goldenen Brücke” von Julia Dippel

Ein mega starkes Buch, welches mich in eine fremde Welt entführt hat, tief berührt und absolut begeistert hat.


“Ophelia Scale” von Lena Kiefer

Eine Reihe, die mich richtig gefesselt hat. Alle drei Teile von “Ophelia Scale” sind stark und ich habe sie regelrecht verschlungen. Starke Charaktere und eine unglaubliche Welt entführten mich in tolle Lesestunden.


“Dry” von Neal & Jarrod Shusterman

Ein Buch, dessen Geschichte so nahe an der Realität liegt, dass einem beim lesen die Schauer über den Rücken jagen, die Haare auf den Armen sich hochstellen und man einfach nur hofft, dass dieses Szenario einem selbst niemals widerfahren wird.


“All In – Tausend Augenblicke” von Emma Scott

Eine Geschichte, die mich viele Tränen gekostet hat. So gefühlvoll erzählt, so leidenschaftlich, so atemraubend. Eine Geschichte, die ich niemals missen möchte.


“Monsters of Verity – Dilogie” von Viktoria Schwab

So düster, so geheimnisvoll, so mitreißend, so spannend, so einzigartig. Diese Dilogie hat es in sich und konnte mich mit jeder Seite immer wieder in ihren Bann ziehen. Die Protagonisten sind keine typischen Helden, sondern stehen immer wieder auf der Kippe zwischen Gut und Böse. Ein Seilakt, der für absolute Spannung sorgt.


“Die Legenden von Lysistratas” von Tanja Steinborn

Der erste und zweite Teil der Trilogie hatten mich so richtig von den Socken hauen können. Tanja Steinborn verleiht mit ihren vielen Legenden, die sie in die Geschichte hinein fließen lässt, den Büchern einen ganz besonderen Flair. Die Charaktere sind alle auf ihre eigene Art und Weise besonders. Ich bin schon sehr gespannt, ob 2020 der dritte Teil erscheinen wird und freue mich schon mega auf die Fortsetzung.


“Grishaverse” von Leigh Bardugo

Eine Trilogie, die sicherlich schon sehr viele von euch gelesen haben. Auch ich durfte jetzt in die Welt der Grishas eintauchen und ich möchte gar nicht mehr aus dieser auftauchen. Eine Welt voller Magie, Macht und vor allem tollen Charakteren. Gut, dass es zu Grisha-Verse noch weitere Bücher gibt, denn diese Welt ist wahrlich einzigartig.


“Evig Roses” von Jasmin Romana Welsch

Irgendwie bin ich letztes Jahr vielen Reihen verfallen. Auch “Evig Roses” hat mich mehr als nur überzeugen können. Im Laufe des Jahres sind alle Bücher, die in dieser Welt spielen bei mir eingezogen. So genial war für mich “Evig Roses”. Leidenschaftlich, romantisch, heiß und lustig zugleich. Mit diesen Worten lässt sich die Reihe am besten beschreiben.


Meine 6 Flops aus 2019

“Wasteland” von Judith C. & Christian Vogt

Klang spannend und vielversprechend, konnte mich aber überhaupt nicht packen und die Sprechweise der Charaktere tat dann sein übriges. Dieses Buch habe ich abgebrochen.


“Das Labyrinth des Fauns” von Cornelia Funke

Eigenartig, sehr düster und traurig zugleich. Ich hatte eine ganz andere Art der Geschichte erwartet und bin nach wie vor der Meinung, dass dies kein Buch für Kinder ist. Dafür ist es eindeutig viel zu speziell und zu trist gehalten.


“Doors – Vorsehung” von Markus Heitz

So begeistert ich von den anderen beiden Bücher der zweiten Staffel von “Dorrs” bin, so enttäuscht bin ich von diesem Buch. Aber bekanntlich sind Geschmäcker verschieden und hier lag es mit ziemlicher Sicherheit am Geschmack, meins wars einfach nicht und ich habe dieses Buch abgebrochen.


“Sinking Ships” – Das Hörbuch

Wenn man sich auf ein Hörbuch wahnsinnig freut, die ersten 10 Minuten klasse sind und dann der Sprecher wechselt. Oh no, dieser Stimme konnte ich nicht weiter lauschen. Leider, denn die weibliche Stimme war wirklich angenehm und mir tut es direkt leid, dass ich nicht weiter hören konnte, dabei habe ich es wirklich versucht. Das Hörbuch habe ich dann abgebrochen und mit dafür das Print gekauft.


“Dieser eine Augenblick” von Renée Carlino

Zwar habe ich es bis zum Ende durchgelesen, aber oftmals war ich bereits am überlegen es abzubrechen. Für mich hatte die Geschichte nichts parat, ich war gelangweilt. Und das, obwohl mir das Buch wärmstens Empfohlen wurde. Vielleicht waren dadurch meine Erwartungen zu hoch angesetzt?


“Lieblingskind” von C. J. Tudor

Der Klappentext versprach vieles, aber der Inhalt war komplett anders als erwartet/erhofft. Den Protagonisten mochte ich überhaupt nicht, die Story selbst wurde auch erst am Ende interessant.


So das waren meine Tops und Flops und ein kleiner Rückblick in das vergangene Jahr. Aber jetzt richten sich meine Augen nach vorne und ich fiebere jetzt schon den tollen und einzigartigen Geschichten entgegen, die ich 2020 lesen darf.

Ich wünsche euch ein tolles Wochenende und vor allem ein tolles neues Jahr mit wahnsinnig vielen schönen Lesestunden!

Eure Ramona

.

.

.

© Cover liegt beim jeweiligen Verlag

Loading Likes...