Rezensionen

Rezension zu “Die Schöpfer der Wolken” von Marie Graßhoff

Ein Werk, welches sich schwer mit Worten beschreiben lässt

 

Allgemeine Informationen:

Autor: Marie Graßhoff
Titel: Die Schöpfer der Wolken
Reihe: /
Verlag: Drachenmond Verlag
Erscheinungstermin: 12.10.2017
Seiten: ca. 400
Preis:
– E-Book:  4,99 €
– Print:     16,90 €
ISBN: 978-3959910989

 

Klappentext:

Ciara kann in den Träumen anderer Menschen lesen wie in Büchern. Ihr ältester Bruder, der Schriftsteller Koba, ist der Einzige, der davon weiß. Als dieser jedoch auf unerklärliche Weise verstirbt, ändert sich für die junge Frau alles.
Kobas letztem Wunsch folgend, reist sie mit seinem neusten Manuskript nach Shanghai, um es dort einem dubiosen Verleger zu überreichen. Doch in der fremden Stadt kreuzen Menschen ihre Wege, die so sind wie sie.
Menschen mit besonderen Fähigkeiten.

Als Erdbeben beginnen, den ganzen Planeten zu erschüttern, die Uhren verrücktspielen und fremde Dimensionen aus den Spiegeln dringen, begeben sich die jungen Erwachsenen gemeinsam auf die Suche nach dem wahren Grund ihrer Talente – und nach dem Grund dafür, warum die Welt um sie herum nach und nach zerbricht.

 

Meine Meinung:

Viele Liebhaber des Drachenmond Verlages werden die Autorin Marie Graßhoff bereits kennen. Autorin der Bücher Kernstaub und Weltasche, einer Reihe, die noch nicht zu Ende ist, aber bisher schon viele Leser begeistern konnte. Mein erstes Buch vom Marie, welches ich gelesen habe, ist “Die Schöpfer der Wolken”. Warum ich anfangs damit meine Schwierigkeiten hatte, es aber sich sehr gelohnt hat dran zubleiben, dass erfahrt ihr nun.

 

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht der Protagonisten Xia, Ciara, Wesley, Brendan, Ashley und später auch von Thien & Linh. Eine Menge an Charakteren, aber jeder ist auf seine eigene Art und Weise eine Besonderheit. Marie hat es geschafft jedem von ihnen eine eigene Tiefe zu verleihen und somit fiel es mir auch nicht schwer diese auseinander zu halten. Mein “Liebling” unter ihnen: Xia. Sie ist mein persönlicher Favorit, da sie einfach ganz besonders ist. Xia ist jung, mutig, stark und schlagfertig zugleich. Und meiner Meinung nach ist Xia der Charakter, der sich im Laufe der Geschichte am meisten weiter entwickelt.

 

Es fällt mir gerade sehr schwer meine Meinung hier nieder zuschreiben. Die richtigen Worte für dieses Buch zu finden, die ihm auch gerecht werden. Meine eigentlich Schreibweise für eine Rezension scheint hier einfach nicht passend zu sein. Und natürlich will ich auch niemanden spoilern, was es für mich heute noch schwieriger macht.

 

Anfangs hatte ich meine Schwierigkeiten mit der Geschichte. Beginnend gleich beim ersten Kapitel. Bis ich den Sinn hinter diesen Worten verstanden habe ist einige Zeit vergangen. Rückblickend muss ich sagen: Wow! Auf diese Idee muss man erst einmal kommen. Die Story geht auch gleich spannend und interessant weiter, aber dennoch brauchte ich noch einige Zeit, bis ich mich in der Geschichte zurecht gefunden habe. Kurzzeitig habe ich sogar überlegt es abzubrechen, aber ich bin wirklich froh darüber, dass ich weiter gelesen habe. Der Verlauf der Story wird von Seite zu Seite gigantischer. Die Spannung steigt und reißt einen mit sich. Besondere Fähigkeiten der Protagonisten und der Weltenbruch um diese herum bringen dem Buch ungeahnte Weiten, die es einfach noch besser machen, noch besonderer. Und das Ende ist kaum zu beschreiben. Ok eigentlich lässt sich das gesamte Buch schwer beschreiben, weil es einfach nur gigantisch ist. Marie hat mir mit ihrem Ende die ein oder andere Träne gestohlen und mich emotional fertig gemacht.

 

Covertime:
Dieses Cover ist außergewöhnlich gestaltet. So außergewöhnlich, wie das Buch selbst es ist.

 

Fazit:

Lest dieses Buch! Selbst wenn es euch im ersten Moment nicht so zusagt, wie ihr es erhofft habt, bleibt dran! Es lohnt sich auf jeden Fall und rückblickend werdet ihr begeistert sein. So jedenfalls erging es mir. Marie hat mit diesem Buch ein Werk erschaffen, welches eine absolute Besonderheit ist. Ein Buch, welches sich schwer in Worte beschreiben lässt. Die Emotionen, die einen während dem lesen und auch danach durchfluten sind unbeschreiblich.

©Cover: Drachenmond Verlag

 

Loading Likes...

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.