Rezension zu “Das Netz der Seelenfresser” von Hanna Nolden Rezensionsexemplar / Werbung (Verlinkung)

Rezension zu “Das Netz der Seelenfresser” von Hanna Nolden Rezensionsexemplar / Werbung (Verlinkung)

Oktober 2, 2018 2 Von Ramona

Allgemeine Informationen:

 

Autor: Hanna Nolden

Titel: Das Netz der Seelenfresser

Reihe: /

Verlag: Talawah Verlag

Erschienen: Juli 2018

Seiten: ca. 490

Preise: E-Book: 4,99 € / Print: 14,90 €

ISBN: 978-3947550128

 

Klappentext:

 

“Ich habe vor gar nichts Angst!”
So lautet das Lebensmotto der 16-jährigen Sara Spukfinder. Ihr Mut wird jedoch auf eine harte Probe gestellt, als ihr Vater spurlos verschwindet und sich unheimliche Ereignisse in ihrem Leben häufen. Da stolpert der junge Geisterjäger Sten in ihr Leben, der mehr über das Verschwinden ihres Vaters zu wissen scheint. Er eröffnet ihr eine Welt voller Geister, Dämonen und Hexen, doch kann er ihr auch dabei helfen, ihren Vater zu finden? Gemeinsam nehmen sie den Kampf gegen die Seelenfresser auf, die es sich zum Ziel gemacht haben, die Geisterjäger zu vernichten und jede umherirrende Seele an sich zu reißen und zu verschlingen.

 

Meine Meinung:

 

Geisterjäger, Dämonen, Hexen und weiter mystische Wesen erwarten ihre Leser in “Das Netz der Seelenfresser”. Eine kunterbunte Mischung an übernatürlichen Geschöpfen, die alle eine wichtige Rolle in diesem Buch inne haben.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Sara Spukfinder, einer 16-jährigen jungen Frau, deren Vater eben spurlos verschwunden ist. Mit dem was anschließend alles geschieht kann Sara verhältnismäßig gut umgehen, begegnet den Geschehnissen mit einer gesunden Portion Misstrauen und zeigt sich immer wieder sehr mutig. Manchmal ein bisschen zu mutig meiner Meinung nach. Nichts destotrotz ist Sara mir sympathisch gewesen.

Die Handlung der Story ist sehr spannend gehalten. Vor allem die mystischen Wesen sorgen immer wieder für kleine Spannungsbögen im Vordergrund, während sich im Hintergrund der große Spannungsbogen aufbaut.

Der Schreibstil von Hanna ist angenehm zu lesen. Erklärungen sind verständlich und die einzelnen Orte des Geschehens werden bildlich beschrieben. Dem Kopfkino sind keine Grenzen gesetzt. Gerne würde ich mehr Bücher von Hanna Nolden lesen, da mir ihr Schreibstil sehr gut gefallen hat.

Das Besondere an der Geschichte ist die Art und Weise, wie die Autorin die mystische Welt in die reale Welt mit eingebaut hat. Die Geister, Hexen und Dämonen leben in der “normalen” Welt und dennoch leben sie ihr eigenes Leben unter den Menschen. Auch immer wieder schön zu erkennen ist, wie wichtig das Gleichgewicht zwischen diesen unterschiedlichen Völkern ist. Auch zwischenmenschliche Aspekte stehen oft im Vordergrund des Geschehens.

Die Story rund um Sara Spukfinder beginnt spannend und ebenso spannend endet sie. Wobei ich ein etwas anderes Ende erwartet hatte, doch auch mit dem gegebenen kann ich gut leben.

Das Cover: Ein interessantes Design, welches man erst wirklich versteht, wenn man das Buch selbst gelesen hat. Im Grunde gefällt mir das Cover dennoch gut.

 

Fazit:

 

Eine Geschichte mit viel Spannung rund um Hexen, Geister, Dämonen und Co..

Ich kann euch das Buch weiter empfehlen, vor allem an die Leser, die Lust auf ein bisschen Grusel haben. (Perfekt für die Jahreszeit!)

 

 

Meinen Dank an den Talawah-Verlag und Hanna Nolden, dass ich die Geschichte von Sara lesen und rezensieren durfte.

 

© Cover: Talawah Verlag

Loading Likes...