Rezensionen

Rezension zu “The Ivy Years” von Sarina Bowen

Allgemeine Informationen:

 

Autor: Sarina Bowen

Titel: The Ivy Years, Bevor wir fallen

Reihe: Ivy-Years-Reihe, Band 1

Verlag: LYX Verlag

Erschienen: März 2018

Seiten: ca. 320

Preis:

  • Print: 12,90 €
  • E-Book: 9,99 €

ISBN: 978-3736307865

 

Klappentext:

 

Seit einem Sportunfall ist Corey Callahan auf den Rollstuhl angewiesen, doch ihren Platz am renommierten Harkness College will sie auf keinen Fall aufgeben! Im Wohnheim trifft sie auf Adam Hartley – aus dem Zimmer direkt gegenüber. Corey weiß augenblicklich, dass sie das in Schwierigkeiten bringen wird: Denn auch wenn Corey sich von niemandem besser verstanden fühlt als von Adam und sie sich sicher ist, dass es ihm genauso geht – für sie beide gibt es keine Chance …

 

Meine Meinung:

 

Warum wollte ich dieses Buch lesen?

Der Grund dafür liegt dieses Mal nicht am Cover, auch wenn es schön anzusehen ist und mir mit seiner Verspieltheit sehr gut gefällt. Nein dieses Mal liegt es am Klappentext und an der Protagonistin, die anders ist als die meisten Hauptcharaktere in Romanen.

Corey ist eine junge Frau, die aufgrund eines schrecklichen Sportunfalls an den Rollstuhl gebunden ist. Auch wenn Corey Sport über alles liebt und nun ihr komplettes Leben auf dem Kopf steht: Sie gibt nicht auf! Und genau das gefällt mir richtig gut. Dieses Buch ist nicht nur für “normale” Leser geeignet sondern auch für Leser, die einen Rat suchen, Hoffnung schöpfen wollen und eine Art Bericht suchen, um wieder den Sinn in ihrem Leben (nach einem Unfall und dessen Folgen) zu finden. Klingt zu heftig? Ich weiß, aber ich finde genauso ist es. Sarina Bowen konnte mich mit ihrer Art, wie sie die Geschichte von Corey geschrieben hat absolut davon überzeugen.

Der Schreibstil:

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Corey in der Ich-Perspektive. Die Erzählerart finde ich sehr gut gewählt, da diese die Gefühle und Gedanken der Protagonistin perfekt widergibt. Allgemein hat Sarina Bowen einen sehr schönen Schreibstil, der sich einfach und flüssig lesen lässt. Besonders gefallen haben mir diesbezüglich die Beschreibungen rund um Coreys Krankheit und die aktuellen Möglichkeiten, um ihr ein normales Leben zu ermöglichen.

Was hat mir sehr gut gefallen?

Wie ich bereits oben erwähnte hat mir die Protagonistin sehr gut gefallen. Ihre Art, ihr Mut trotz ihrer Ängste und Selbstzweifel haben mich beeindruckt.

Die Beschreibungen rund um die Krankheit und deren Folgen. Ich finde Sarina Bowen hat diesen Punkt umfassend, leicht verständlich und sehr realistisch beschrieben.

Was hat mir nicht so gefallen?

Das ist jetzt schwer zu schreiben, aber mir das die Grundlage des College nicht so sehr gefallen. Ich habe das Gefühl, dass hier ein entscheidendes Detail fehlt, wobei ich selbst bis jetzt nicht weiß, welches das ist. Es ist für mich persönlich einfach nicht perfekt sondern irgendwie anders, erdrückend? Ich habe keine Ahnung wie ich dieses Gefühl am Besten für euch beschreiben sollte. Kennt ihr das, wenn ihr ein Buch lest, es gut findet, aber auf der letzten Seite feststellt, dass euch eine besondere Sache fehlte? Irgendwie in gewisser Weise auch der WOW-Effekt? So geht es mir.

Fazit:

Eine einzigartige Protagonistin, die mich absolut von sich überzeugen konnte, eine Geschichte, die das Herz berührt, aber dennoch nicht ganz perfekt ist. Ich kann euch dieses Buch auf jeden Fall weiter empfehlen, auch an Leser, die wie oben bereits geschrieben auf der Suche sind nach einem Buch, das ihnen auf eine gewisse Art und Weise hilft.

 

Meinen Dank an den Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

 

© Cover: LYX Verlag

Loading Likes...

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.