/Rezension/ zu “Mondfluch – Herrschaft der Halbwesen” von Kathrin Wandres

/Rezension/ zu “Mondfluch – Herrschaft der Halbwesen” von Kathrin Wandres

Februar 1, 2020 1 Von Ramona

Welche Bedeutung hat für euch der Mond? Dient er euch als Lichtquelle, ist er für euch einfach schön anzusehen oder schreibt ihr ihm gar mystische Fähigkeiten zu?


Aufgrund Text, Bild und Verlinkung ist dieser Beitrag mit Werbung zu kennzeichnen.


Der Klappentext:

Es war immer klar, wer die Bösen sind.
Aber was, wenn das eine Lüge ist?
Nacht für Nacht bangt die 17-jährige Thy um ihr Leben. Denn dann streifen Halbwesen durch das Sumpfgebiet, in dem ihre Familie Zuflucht gefunden hat. Niemand ist grausamer, niemand ist erbarmungsloser als diese allmächtigen Wesen.
Töten ist ihr Leben.
Doch nach Sonnenaufgang zerfallen sie zu Staub – bis zum Einbruch der nächsten Nacht. Thys Welt gerät aus den Fugen als sie Koraj trifft: ein Halbwesen. Mitten am Tag.
Und er lässt sie am Leben.


Allgemeine Infos:

Autorin: Kathrin Wandres

Titel: Mondfluch – Herrschaft der Halbwesen

Reihe: Mondfluch-Saga 1/3

Genre: Fantasy

Verlag: Selfpublisher/ Books on Demand

Seiten: ca. 320

Preise: E-Book: 3,99€ / Print: 12,99€

Und HIER könnt ihr das Buch auf Amazon entdecken.


Meine Meinung:

Halbwesen sind düstere mordlüsternde und grausame Geschöpfe, die über die Welt und vor allem über die Menschen herrschen. Die Nacht ist ihr Tag und wehe dem, der ihnen begegnet. Wesen, die mich in ihren Bann gezogen haben und ich muss sagen, Kathrin Wandres hat sich hier einiges einfallen lassen, um einem die Schauer über den Rücken zu jagen.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Thy, einer jungen und mutigen Frau. Thy ist schwer zu beschreiben und ebenso schwer lieb zu gewinnen. Es hat einige Zeit gedauert bis ich mit ihr warm geworden bin, aber schlussendlich ist sie mir doch auf eine gewisse Art und Weise sympathisch geworden.

Der Weltenaufbau ist gigantisch. Eine Welt, die wir so nicht kennen und in dieser unter jedem Stein eine Gefahr lauert, eine schlimmer als die andere.

Der Verlauf der Story hat so manch Überraschungen parat mit denen ich nicht gerechnet habe und die der Geschichte das gewisse Etwas verleihen.

Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und Kathrin Wandres versteht sich darin ihre Leser in den Bann zu ziehen und die Spannung bis an die Spitze zu treiben.


Mein Fazit:

Eine düstere Geschichte in einer noch düsteren Welt. Geschöpfe, die einem das Fürchten lehren und Gefahren, die unbeschreiblich sind. Dazu ein toller Schreibstil und die Mischung ist perfekt.

Für mich selbst fast perfekt, da ich mit der Protagonistin Thy anfänglich meine Schwierigkeiten hatte und dennoch habe ich zu ihr einen Draht gefunden, der sie mir irgendwie sympathisch machte.


.

.

.

©Cover: Kathrin Wandres

Loading Likes...