Rezensionen

Gastrezension zu “Big Rock – Sieben Tage gehörst du mir” von Lauren Blakely

 

Allgemeine Informationen:

 
Autor: Lauren Blakely
Titel: Big Rock – Sieben Tage gehörst du mir
Verlag: Mira Taschenbuch Verlag
Erscheinungsdatum: 10.Juli.2017
Seiten: 304
Preis:
Print: 9,99
E-Book: 8,99
ISBN: 3956496868

Inhaltsangabe:

 
Spencer ist ein Playboy wie aus dem Lehrbuch, mehrfach die Woche trifft er sich mit verschiedenen Frauen. Dennoch ist er kein Arschloch – immerhin wissen die Damen auf was sie sich mit ihm einlassen.
Auch seine beste Freundin Charlotte lässt sich ganz bewusst auf eine siebentägige Schein-Verlobung ein. Wie das Ganze jedoch wirklich enden soll, das haben weder sie noch Spencer geplant. Die Idee ist es gewesen, während der Verkaufsverhandlungen seines Vaters den Vorzeigesohn mit Vorzeigeverlobten zu spielen. Dass Grenzen schnell verschwimmen, wird jedoch schon sehr bald klar.
Aber kann man auf Lügen ein solides Fundament bauen?
 

Meine Meinung:

 
Ich habe mich wochenlang auf dieses Buch gefreut, denn von Lauren Blakely hatte ich bis dato nur Positives gehört und auch der Klappentext und die Leseprobe klangen verdammt gut. Also nichts wie ran an die Geschichte, die ich in so einer Form noch nicht gelesen haben.
Das Friendzone-Ding und auch die Alibi-Verlobte sind keine wirklich neuen Räder, die da erfunden wurden, das Ganze aber komplett aus der Sicht des Mannes zu schreiben, bzw. zu lesen, ist für mich neu gewesen und hat eine ganze besondere Art von Charme ausgemacht.
Spencer und auch Charlotte sind zwei Charaktere, die mir sehr gut gefallen haben. Was letztendlich jedoch aus dem Plot geworden ist, konnte mich gegen Ende an einigen Stellen leider nicht so überzeugen, wie die ersten Zweidrittel.
Der Grund, weshalb Spencer überhaupt zur Notlüge gegriffen hat ist…ich bin mir nicht sicher, wie ich es genau sagen soll, gedacht habe ich aber etwas in dieser Art: „Okay, kann man machen, muss man aber nicht.“
Klingt negativer als es ist, die Idee bzw. die Intention, seinem Vater zu helfen, finde ich nämlich trotzdem süß. Auch die Peinlichkeiten und vielen lustigen Situationen, in die sie deshalb geraten. Genau wie die Momente, in denen Charlotte offensichtlich gelitten hat.
Der große Showdown und die Auflösung des „Problems“ waren dann aber wiederum nicht ganz so rund oder zumindest für meinen Geschmack zu plötzlich und schnell abgehandelt.
Ein wenig gut gemacht, haben es aber die schönen und auch gut beschriebenen Sexszenen zwischen dem frisch (verliebten) Pärchen.
Generell hat Lauren Blakely einen schönen, flotten Schreibstil, sodass ich schnell mit dem Buch durch gewesen bin – aber eben auch zu schnell, weil mir knapp 300 Seiten in diesem Umfang zu wenig waren. Ich hätte wirklich gerne mehr von Spencer und Charlotte gehört, vor allem ganz am Ende.
 

Fazit:

 
Süße Idee, viele Momente, die mich zum Lachen gebracht haben, ein heißer Typ zusammen mit einer Frau, die Mitten im Leben steht.
Wer ein flottes Buch für zwischendurch lesen möchte, kann hier nichts falsch machen!

©
Content erstellt von Kathrin Ketelaers
Bild erstellt von Kathrin Ketelaers

Cover: Mira Taschenbuch Verlag


Gastrezension geschrieben von Kathrin Ketelaers

Loading Likes...

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.