Rezensionen

“Die Chroniken von Amber, Die neun Prinzen von Amber” von Roger Zelazny

Allgemeine Informationen:

 

Autor: Roger Zelazny

Titel: Die neun Prinzen von Amber

Reihe: Die Chroniken von Amber Teil 1

Verlag: Klett-Cotta

Seiten: ca. 270

Preis:

           – Print: 12,00 €

           – E-Book: 9,99 €

ISBN: 978-3608981278

 

Klappentext:

Nach einem Autounfall wacht Corwin, seiner Erinnerungen beraubt, in einer obskuren Klinik im Staate New York auf – er ist auf der Erde gestrandet, die zu den Schattenwelten gehört. Schnell findet Corwin heraus, dass er Teil der großen Königsfamilie von Amber ist, und er unternimmt alles, um in sein Reich zurückzukehren und seinen Bruder Eric vom Thron zu stürzen.

 

Meine Meinung:

 

Lange Zeit bin ich um dieses Buch herum geschlichen und konnte mich nicht entscheiden, ob ich es lesen will oder nicht. Doch dann hatte ich mich endgültig entschieden und hab mir den ersten Teil gekauft.

Der Beginn der Geschichte war aber schon eine Herausforderung für sich. Teils verwirrend und sprunghaft in den Handlungsabläufen. Ein Einstieg, der es schwer macht sich an die neue Story zu gewöhnen. Aber dennoch hab ich weiter gelesen, doch es wurde lange Zeit nicht besser. Grund hierzu denke ich mir wird unter anderem der Mangel an Informationen sein. Durch die wenigen Infos im Hintergrund sitzt man oft mit einem Fragezeichen im Kopf vor dem Buch.

Hinzu kommt, dass es sehr viele wichtige Charaktere gibt, die alle eine wesentliche und entscheidende Rolle in der Geschichte spielen. Doch auch zu diesen bekommt man nur am Rande kleine Informationen zugeworfen, die mich manchmal noch mehr verwirrten.

Nachdem ich das Gefühl hatte mit dem Buch nicht weiter kommen zu können, hab ich auch mehrfach überlegt es abzubrechen.

Aber! Es kam dann doch noch anders.

Später, im letzten Drittel ungefähr fand ein regelrechter Umbruch statt. Der Schreibstil änderte sich, die Charaktere erhielten auf einmal eine eigene Tiefe, die Beschreibungen und Erklärungen wurden genauer und die Geschichte fing an mir richtig Spaß zu machen. Und so blieb es auch bis zum Schluss, der mit einem kleinen Cliffhänger endete.

Cover: Das Cover ist recht schlicht gehalten, aber dennoch mit seinen kleinen Verzierungen schön anzusehen. Was mir an der Reihe besonders gut gefällt: Die Buchschnitte haben alle unterschiedliche Färbungen, die auf das Cover abgestimmt sind.

Fazit:

 

Schwacher Anfang, aber starkes Ende!

Mit diesem Satz lässt sich meine Meinung am besten zusammen fassen. Der Anfang hat mir überhaupt nicht gefallen, aber das letzte Drittel der Geschichte konnte mich richtig begeistern. Ich werde auch der Fortsetzung eine Chance geben und diese lesen. Ich bin gespannt was mich dort erwarten wird.

 

 

© Cover: Klett-Cora, Bild: Ramona Gall/Picsart

Loading Likes...

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.