\Abbruch-Rezension\ “Doors – Staffel 2 – Vorsehung” von Markus Heitz

\Abbruch-Rezension\ “Doors – Staffel 2 – Vorsehung” von Markus Heitz

Dezember 12, 2019 2 Von Ramona

Wann habt ihr zuletzt ein Buch abgebrochen? Und welches Buch konnte euch dabei nicht überzeugen? Oder brecht ihr gar keine Bücher ab?

Dieses Mal habe ich wirklich lange gebraucht, um diese Rezension zu schrieben und ehrlich gesagt bin ich noch immer nicht so richtig zufrieden. Aber ich weiß schon nicht mehr, was ich anders schreiben könnte, um meine Gedanken euch mitzuteilen. Also lass ich es euch jetzt einfach lesen.

Der Klappentext:

Du hast dich für “DOORS – VORSEHUNG” entschieden? Dann begleite Milana und Anton bei ihrem Versuch, das Rätsel der Türen zu lösen und eine tödliche Bedrohung aufzuhalten:

Als Milana und Anton beim Ball einer geheimnisumwitterten Stiftung aufeinandertreffen, ahnen sie nicht, dass es kein Schicksal ist. Sondern ein Hacker namens Nótt dahintersteckt. Die Tochter eines russischen Wissenschaftlers und den jungen Schreinermeister verbindet eine bestimmte Sache, von der sie in diesem Moment nichts ahnen: ganz besondere Türen, die Unmögliches möglich machen. Und Metallsplitter.
Doch es kommt anders, als Nótt es plante, denn die Vorsehung hat eigene Pläne. Pläne, die unberechenbar sind: Unsterbliche befinden auf dem Weg, ausgesandt vor mehr als einem Jahrhundert, um eine Mission zu erfüllen.
Schon sind Milana, Anton und Nótt in einem Abenteuer, wie sie es sich niemals hätten ausdenken können. Denn es geht um wesentlich mehr als ihr eigenes Dasein…


Meine Meinung:

Ich habe bereits “Wächter” und “Energija” aus der zweiten Staffel der “Doors – Reihe” gelesen und beide konnten mich von sich überzeugen.

Doch “Vorsehung” schaffte dies leider nicht. Ganz im Gegenteil. Ich habe das Buch abgebrochen.

Die Story:

Und genau hier liegt der Grund, warum ich das Buch abgebrochen habe. Die Story konnte mich dieses Mal überhaupt nicht begeistern und war mir einen Ticken zu “speziell”.

Die ersten zwanzig Seiten beinhalten auch bei “Vorsehung” das Prequel “3 Sekunden”. Die Vorgeschichte zu der zweiten Staffel von “Doors”. Diese kenne ich ja bereits aus den anderen Büchern und hat mir auch beim dritten Mal lesen gut gefallen. Auch die weiteren Seiten hatten mich noch fesseln können, aber ab Seite 50 kam der Wurm für mich rein.

Ich habe dann noch einige Seiten weiter gelesen, aber bei ca. 70 Seiten das Buch zur Seite gelegt. Es gelang mir einfach nicht mehr einen Bezug zur Geschichte aufzubauen.

Der Schreibstil:

Im Grunde hat mir der Schreibstil wieder sehr gut gefallen. Markus Heitz schreibt auch “Vorsehung” bildgewaltig und spannend.

Die Charaktere:

Erzählt werden die ersten 20 Seiten aus der Sicht der Hackerin “Suna”. Wie ich oben bereits erwähnt habe, habe ich eben diese Seiten schon zum dritten Mal gelesen und ich mag Suna noch immer.

Die Geschichte wird aus der Sicht unterschiedlichster Charaktere erzählt. Unter anderem aus der Sicht von Milana Nikitin, Anton Gärtner, Mister Takahashi und Laetitia. Ich kann hier natürlich nur die Personen aufzählen, die auf den ersten siebzig Seiten die Geschehnisse erzählen.

Milana Nikitin und Anton Gärtner kannte ich bereits aus den anderen beiden Büchern der Staffel, da diese jeweils die Hauptcharaktere dessen sind.

Laetitia ist ein neuer Charakter in der Reihe und sie war mir trotz ihrer Rolle sofort sympathisch.


Mein Fazit:

Aufgrund der Storyline selbst habe ich das Buch nach siebzig Seiten abgebrochen. Im Vergleich zu “Wächter” und “Energija” ist “Vorsehung” für mich der schwächte und auch eigenartigste Band der zweiten Staffel.


Allgemeine Informationen:

Autor: Markus Heitz

Titel: “Vorsehung”

Reihe: Doors – Staffel 2

Genre: Thriller

Verlag: Droemer Knaur Verlag

Seiten: ca. 290

Preise:

E-Book: 9,99€

Print: 9,99€

Erschienen: August 2019

Buch entdecken auf Amazon oder beim Verlag.

.

.

.

      © Coverdesign liegt beim Droemer Knaur Verlag

Loading Likes...