Rezensionen

Rezension zu “Lory-X, Das Spiel ihres Lebens” von V.T. Melbow Rezensionsexemplar / Werbung (Verlinkung)

Allgemeine Informationen:

 

Autor: V. T. Melbow

Titel: Lory-X, Das Spiel ihres Lebens

Reihe: Einzelband

Verlag: Planet! bei Thienemann-Esslinger Verlag

Erschienen: Juli 2018

Seiten: ca. 300

Preis:

  • E-Book: 3,99 €

 

Klappentext:

 

Auf einer Computerspielmesse erhält Lory die unglaubliche Chance, mit den besten Gamern der Welt an einem neuartigen Virtual-Reality-Spiel teilzunehmen. Level für Level steigt das Team auf. Dabei kommen sich Lory und der superpopuläre, gut aussehende Gamer Thorn näher. Bald jedoch entdecken sie ein furchtbares Geheimnis. Als einer der Gamer ermordet aufgefunden wird, beginnt ein Spiel um Leben und Tod.

 

Meine Meinung:

Auf das Buch aufmerksam geworden bin ich in erster Linie natürlich durch das Cover. Es hat mir gleich gefallen und meinen Blick auf sich gezogen. Aber der ausschlaggebende Grund, warum ich das Buch lesen wollte war der Klappentext. Das Thema “Virtual-Reality” finde ich schon lange sehr interessant und irgendwie auch erschreckend und mich hat sehr interessiert was sich V. T. Melbow diesbezüglich hat einfallen lassen.

Was soll ich sagen? V. T. Melbow hat mich mit ihrer Idee des “Virtual-Reality” begeistern können. Ich möchte euch aber diesbezüglich nicht zu viel verraten, sonst nehme ich euch noch die Spannung.

Die Geschichte wird aus der Sicht der Protagonistin Lory erzählt. Lory ist eine junge Frau, die es sich zur Berufung gemacht hat professionelle Gamerin zu werden. Mag ich Lory? Irgendwie schon, aber gänzlich sympathisch ist sie mir auch nicht. Erster Kritikpunkt: Lory hat die Highschool geschmissen um Gamerin zu werden. Oook… Finde ich überhaupt nicht gut. Zweiter Punkt: Ich finde Lory ist ein wenig arrogant bzw. sehr von sich überzeugt.

Die Story selbst ist sehr spannend. Vor allem der Part in dem das “Virtual-Reality-Spiel” beschrieben wird hat mir sehr gefallen. Danach wird es zwar ein wenig eigenartig, aber dennoch spannend. Das Ende des Buches ist gut gelungen und rundet die Geschichte angenehm ab.

Der Schreibstil von V. T. Melbow ist meiner Meinung nach gewöhnungsbedürftig. Die ersten Seiten bin ich förmlich über die Sätze gestolpert und es dauerte einige Zeit bis ich in einen angenehmen Lesefluss gekommen bin. Besonders positiv hervorzuheben sind die Beschreibungen zu der Welt der Gamer und der Games. Diese haben mir wirklich gut gefallen und wirkten auf mich authentisch. Ich kenne mich zwar oberflächlich aus in der Welt der Gamer, aber ich denke selbst ein Leser, der keine Ahnung hat von dieser Materie kann das Buch ohne großes Knowhow lesen.

 

Fazit:

 

Ein spannendes Buch, eine interessante Idee, aber mit ein paar kleinen Schwächen.

Kann ich das Buch weiter empfehlen?

Ja ich denke schon, auch wenn es sicherlich nicht jedermans Geschmack ist.

 

 

Meinen Dank an den Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

 

 

© Cover: Planet! von Thienemann-Esslinger Verlag

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.