Rezensionen,  Werbung (unbezahlt)

/Rezension/ zu “Imperator” von Kai Meyer und Lisanne Surborg

Der Klappentext:

Rom in den Swinging Sixties – eine Stadt der Filmstars und Verbrecher, der Starlets und Geisterbeschwörer, des alten Adels und der korrupten Politik.

Die Studentin Anna schließt sich einer Gruppe Paparazzi an, um inkognito den Mörder ihrer Mutter zu jagen. Zugleich soll der Privatdetektiv Gennaro Palladino den Tod eines wahnsinnigen Malers aufklären.
Die Suche nach der Wahrheit führt Anna zusammen mit dem jungen Fotografen Spartaco durch Paläste und verlassene Villen, durch Filmstudios und verruchte Jazzclubs – und immer wieder auf die legendäre Via Veneto, den Brennpunkt des Dolce Vita. Während die High Society im Champagner badet und Regierungsgegner die Revolution planen, ziehen finstere Mächte die Fäden. Sie wollen die Auferstehung des antiken Rom – koste es, was es wolle.


Bei diesem Titel handelt es sich um ein Rezensionsexemplar, welches ich über netgalley.de bezogen habe.


Allgemeine Infos zum Buch:

Titel: Imperator

AutorIn: Kai Meyer; Lisanne Surborg

Reihe: Imperator Band 1

Genre: Mystery-Thriller

Verlag: Droemer Knaur

Seiten: ca. 400

Preise: E-Book: 12,99€; Print: 14,99€


Meine Meinung:

Wer war schon einmal in Rom? Eine Stadt zum Träumen und darin verlieren, an jeder Straßenecke gibt es neue Wunder zu entdecken. Rom in den Sixties? Das musste ich einfach entdecken.

Die Story ist ungewohnt, aber reich an Spannung, Mysterien und unglaublicher Charaktere. Auf jeder Seite gab es weitere Ereignisse, welche mich zum staunen gebracht haben. Die Autoren schreiben unglaublich bildlich und ehrlich, nichts wird schön geschrieben, es fließt eine Menge Blut und Gefahren scheinen an jeder Ecke zu lauern. Das Buch ist eine Mischung aus den Genres Thriller, Krimi und Fantasy, ein gelungener Mix.

Aus der Sicht unterschiedlicher Charaktere wird die Geschichte erzählt, zumeist aus der Sicht der Studentin Anna, welche auf der Suche nach der Wahrheit nach Rom reist. Hier findet sie Verbündete, aber nicht jeder zeigt sein wahres Gesicht. Anna ist ein toller Charakter, stark, schlagfertig, in einer gewissen Weise auch mysteriös und vor allem mutig. Ihr Antrieb ist stark und führt sie durch viele Situationen, in denen sie unglaubliches erwartet.

Die Entwicklung der Geschichte ist oftmals nicht vorhersehbar, was ich sehr an Geschichten zu schätzen weiß. Hier gibt es vor allem einen Handlungsstrang, welcher mich sehr überrascht hatte, aber auch begeistern konnte und mich neugierig auf mehr macht.

Einzig abrupte Handlungssprünge störten ein wenig den Lesefluss und ich musste mich neu in der Geschichte orientieren.

Mein Fazit:

Ein Buch, welches mir von Grund auf sehr gefallen hat.

Die unterschiedlichen Genre, welche in diesem Buch aufeinander treffen, machen das Buch zu etwas besonderem.

Die Erzählungen sind ehrlich und bildgewaltig.

Die Charaktere haben ihre Ecken und Kanten, und wirken dadurch sehr authentisch.

Auf die Fortsetzung freue ich mich sehr.

Von mir gibt es 4/5 Sterne.

.

.

.

(c) Cover Droemer Knaur

Loading Likes...

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.