/Rezension/ zu “Drachendunkel – Die Legende von Illestia” von  Eyrisha Summers

/Rezension/ zu “Drachendunkel – Die Legende von Illestia” von Eyrisha Summers

April 20, 2020 0 Von Ramona

Sicherlich habt ihr bereits von diesem Buch gehört, oder? “Drachendunkel” ist Anfang März erschienen und einige Blogger haben über dieses Buch berichtet. Ich habe das Buch auch bereits im März gelesen, war mir aber bezüglich meiner Bewertung und vor allem wie ich sie schreiben soll noch recht unsicher. Jetzt aber habe ich meine Rezension mittlerweile zig mal überarbeitet und ich weiß nicht, wie ich meine Gedanken zum Buch besser formulieren könnte. Lange Rede, kurzer Sinn: Viel Spaß beim stöbern. 😉


Aufgrund Text, Bild und Verlinkung ist dieser Beitrag mit WWerbung zu kennzeichnen.


Der Klappentext:

*Wenn Finsternis das Herz entzweit…**
Drachen kennt Ella nur aus Legenden längst vergangener Zeiten, in denen die Wiesen Illestias noch blühten und das Land fruchtbar war. Bis sie im Wald auf einen Fremden trifft, mit glühenden Augen und von Dunkelheit umhüllt. Razul gehört zum Clan der Weißdrachen und ist gekommen, um ein Opfer zu fordern – Ella. Nur wenn sie ihn auf sein Schloss begleitet, verspricht er, ihr Dorf von Hunger und Kälte zu erlösen. Ella ist fest entschlossen, ihre Familie und Freunde zu retten, und lässt sich auf den Handel ein. Doch sie ahnt nicht, wie unberechenbar die Bestie in Razuls Herzen wütet …


Allgemeine Informationen:

Autorin: Eyrisha Summers

Titel: Drachendunkel – Die Legende von Illestia

Reihe: Einzelband

Verlag: Carlsen / Impress Verlag

Genre: Fantasy

Seiten: ca. 370

Preise: E-Book: 4,99€; Print: 14,00€


Meine Meinung:

In die Geschichte bin ich wahnsinnig schnell rein gekommen, der Schreibstil ist toll und angenehm zu lesen. Beschreibungen sind Eyrisha Summers richtig gut gelungen und sorgten für eine Menge Kopfkino.

Die Story:

Die Welt der Drachen lernt man erst im Laufe des Buches kennen. Stück für Stück bekommt man neue Einblicke in deren Lebensweise, doch dabei hätte ich mir gerne noch mehr Informationen gewünscht.

Die Story selbst ist zwar anfangs sehr spannend gehalten und es gibt viele Passagen in denen man mit den Hauptcharakteren leidet, aber es gibt hier einen sehr großen Punkt, der mich sehr gestört hat.

(Achtung Spoiler!) Ich weiß es handelt sich bei dem Buch um ein romantisch gefühlvollen Fantasyroman, aber es war mir bedeutend zu oft die Rede von “Gefährten” und einen Ticken zu viele Liebesschwüre, welche Hauptbestandteil über knapp 200 Seiten waren. Und das nervte mich irgendwann einfach nur noch. Auf eine Liebesgeschichte hatte ich mich eingestellt, aber nicht, dass diese so “extrem” verlaufen würde. Zudem sind Ella und Razul meiner Meinung nach viel zu schnell zusammen gekommen, sie kannten sich ja erst seit ein paar Tagen und… oh… jetzt können sie absolut nicht mehr ohne einander leben. (Spoiler Ende)

Die Charaktere:

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht verschiedener Charaktere. Natürlich allen voran die Protagonisten Ella und Razul.

Ella ist eine junge Frau, die in einer sehr trostlosen Welt aufwächst und mich zu Beginn des Buches sehr an Katniss aus “Tribute von Panem” erinnert hat. Ella konnte mir aber leider nie richtig sympathisch werden, sie erscheint mir einfach zu naiv zu sein und auch nicht für sich selbst einstehend.

Razul dagegen war mir von der ersten Seite an sehr sympathisch. Bereits im Prolog hat er es geschafft mich von sich zu überzeugen und auch wenn er ein komischer Kauz ist, hab ich ihn einfach lieb gewonnen.


Mein Fazit:

Obwohl ich wirklich schnell und gut in die Geschichte hinein gekommen bin und die ersten knapp 150 Seiten sehr stark und spannend waren hat mich die Lust auf die Geschichte zum Ende hin immer mehr verlassen. Den Grund hierfür habe ich oben bereits geschrieben und auch mit Ella, der Protagonistin, bin ich nicht warm geworden.

Ich habe lange überlegt wie viele Sterne ich dem Buch geben soll, da mir der Schreibstil sehr gut gefallen hat und vor allem, da die ersten 11 Kapitel richtig fesselnd und spannend waren. Auch haben mir die Kapitelaufmachungen gefallen, bei denen kurze Zitate aus den “Chroniken der Drachen” zitiert werden. Schlussendlich habe ich mich dazu entschieden dem Buch 3 von 5 Sterne zu geben.

.

.

.

  © Cover: Carlsen Verlag

Loading Likes...