\Rezension\ zu “Ashuan” Staffel 1.1 von Janna Ruth

\Rezension\ zu “Ashuan” Staffel 1.1 von Janna Ruth

April 1, 2019 0 Von Ramona

Hallo und herzlich willkommen, heute habe ich für euch meine Meinung zu dem ersten Teil der Reihe von “Ashuan” von Janna Ruth.


Aufgrund Text, Bild und Verlinkung ist dieser Beitrag mit Werbung zu kennzeichnen.

Bei diesem Titel handelt es sich um ein Rezensionsexemplar, welches mir von der Autorin zur Verfügung gestellt wurde.


Klappentext:

Wer hat Angst vorm Schwarzen Mann?
Niemand, niemand.
Und wenn er kommt? Dann …

In der beschaulichen Kleinstadt Grünthal geht es nicht mit rechten Dingen zu. Ungeheuer streifen durch die Straßen, Dämonen treiben ihr Unwesen und ein boshafter Schatten ergreift von den Menschen Besitz. Als Lucille an ihrem ersten Schultag ein geheimnisvoller Zettel in die Hände fällt, entdeckt sie die Magie der Worte in sich. Gemeinsam mit fünf anderen Jugendlichen nimmt sie den Kampf gegen den Schwarzen Mann auf.
Was die Sechs nicht wissen – Sie sind die wiedergeborenen Helden, die einst die Welt zerbrachen.

Info: Bei Ashuan handelt es sich um ein Drama, keinen Prosatext.

Meine Meinung:

Allgemein:

Dieses Buch durfte ich durch die Bloggerbörse kennen lernen. Meine Aufmerksamkeit hat zum einen das tolle Cover und zum anderen die Leseprobe auf sich gezogen.

In der ersten Staffel bzw. in Staffel 1.1 sind insgesamt 4 Episoden erzählt, die in einzelne Szenen untergliedert sind.


Der Schreibstil:

Ich möchte dieses Mal gleich mit dem Schreibstil beginnen, da dieser wirklich sehr ungewöhnlich ist.

Am besten beschreiben kann ich ihn euch als Theaterskript. Es sind überwiegend Dialoge zwischen den Figuren geschrieben und zwischendurch Ortschaften, Szenen beschrieben.

Sehr ungewöhnlich, aber toll zu lesen. Dem Kopfkino macht dieser Schreibstil keinen Abbruch. Die Umstellung von einem Romantext zu einem “Theaterskript” ist zwar anfänglich ungewohnt, aber es macht wirklich Spaß einmal was komplett anderes zu lesen.

Auch ist es Janna Ruth gut gelungen die Figuren auszuarbeiten und ihnen eine gewisse Tiefe zu verleihen, um ihnen somit Leben einzuhauchen.


Die Charaktere:

Die Charaktere aus “Ashuan” durfte ich euch vor ein paar Tagen bereits vorstellen. HIER könnt ihr die Charaktervorstellung nochmals nachlesen.

Mein liebster Charakter ist Samantha. Mit ihrer ruhigen und intelligenten Art erinnert sie mich an eine andere Romanfigur, die ich auch sehr gerne mag. Samantha achtet auf ihre Freunde, ist aber sehr schüchtern und wird aufgrund ihrer Interesse an Magie als Außenseiterin behandelt.

Die weitere Charaktere sind Fabian, Lucille, Matt, Rachel und Jan.


Die Geschichte:

Unheimliche Kreaturen und eine große Portion Magie sorgen für eine spannende Storyline. Im ersten Teil entdecken die einzelnen Charaktere ihre magischen Fähigkeiten und müssen dennoch dem Bösen bereits die Stirn bieten, um Grünthal, ihre Heimatstadt und deren Bewohner zu beschützen.

Mir hat der Verlauf der Story sehr gut gefallen. Das Ende ist natürlich offen gehalten, da es sich bei “Ashuan” um eine Reihe handelt.

Mein Fazit:

Mit ihrem ungewöhnlichen, aber tollen Schreibstil hat Janna Ruth mich bereits verzaubern können.

Die Story rund um die Freunde ist spannend, mysteriös und oftmals auch gruselig. Gänsehautfeeling garantiert.

Wer auf der Suche nach etwas komplett anderem Lesefeeling ist, dem kann ich “Ashuan” nur ans Herz legen. Auch magiebegeisterte Leser können in eine neue Welt abtauchen. (Aber Achtung vor Lindwürmer, Geister, Insekten und den bösen Mächten.)

Von mir bekommt “Ashuan” 5 von 5 Sterne aufgrund seiner Besonderheit.

.

.

.

© Cover: Janna Ruth

© Ornamente: Pixabay.com

Loading Likes...