\Rezension\ “Die Macht der fünf Tugenden” von Irene Euler

\Rezension\ “Die Macht der fünf Tugenden” von Irene Euler

November 11, 2019 0 Von Ramona

Wie wichtig sind für euch die Tugenden im Leben? Sei es Treue, Gerechtigkeit und Friede, oder auch Mäßigkeit und Reinheit. Im Internet habe ich insgesamt 144 unterschiedliche Tugenden gefunden, die mich selbst überrascht hatten, da sie für mich zum Teil selbstverständlich sind. Es gibt auch unterschiedliche Klassifizierungen der Tugenden wie zum Beispiel Kardinalstugenden, Christliche Tugenden, Himmlische Tugenden und Bürgerliche Tugenden. Ein sehr interessantes Thema, mit dem ich mich aufgrund des Buches “Die Macht der fünf Tugenden” ein bisschen mehr beschäftigt habe.


Aufgrund Text, Bild und Verlinkung ist dieser Beitrag mit Werbung zu kennzeichnen.

Bei diesem Buch handelt es sich um ein Leseexemplar einer Leserunde von Lovelybooks.


Um was geht´s?

Solange die Bewohner von Zorantander die fünf Tugenden befolgen, schützt eine magische Schale sie vor jedem Feind.
Im Priesterorden der Stadt ringt Myan verzweifelt um Tugendhaftigkeit, denn sie ist heimlich in ihren Novizenbruder Quint verliebt.
Als ein Kriegerkönig die Völker der Wüsten und Savannen mit einer neuen zauberkräftigen Waffe bedroht, braucht Zorantander zusätzlichen Schutz und Myan kann sich keine Fehler mehr leisten ausgerechnet sie wird gemeinsam mit sechs Priestern und Quint auf eine legendäre Pilgerreise entsandt.
Nun hängt nicht nur die Sicherheit der Gefährten von Myan ab, sondern das Schicksal ihres ganzen Volkes …


Meine Meinung:

Von Irene Euler hatte ich bereits dieses Jahr ihr Buch “Das gleißende Band”, ebenfalls erschienen im Drachenmond Verlag, gelesen. Nachdem mir das letzte Buch von ihr gefallen hat und der Klappentext zu “Die Macht der fünf Tugenden” sehr interessant klang wanderte das Buch schnell auf meine Wuli. Und dann hatte ich die Leserunde auf Lovelybooks entdeckt, mein Glück versucht, und tatsächlich gewonnen. Meinen Dank nochmal an dieser Stelle an die Losfee.

Aber nun zum Buch selbst ein paar Worte. Oben erwähnte ich bereits, dass mich der Klappentext auf die Story neugierig gemacht hat. Wie kann es sein, dass die Einhaltung von gewissen Tugenden eine gesamte Stadt schützt? Welche Tugenden müssen eingehalten werden? Wie sieht das Leben unter Einhaltung der Tugenden aus? Das waren so die grundlegendsten Fragen, die ich mir gestellt hatte und auf die ich eine Antwort wissen wollte. Gleich vorne weg: Meine Fragen wurden allesamt beantwortet.

Die Story:

Die ersten knapp zehn Seiten stellten mich zunächst vor eine Herausforderung. Viele wichtige Informationen wurden gleich zu Beginn erklärt, was an und für sich gut ist, aber: Die wichtigsten Begriffe ähnelten sich allesamt sehr. Zorant, Zorantander, Zorantodion und Zorantani. Vier äußert wichtige Worte, deren Bedeutung ich mir erst einmal einprägen musste.

Nachdem diese Hürde jedoch gemeistert war, machte das Lesen richtig Spaß. Man durfte das Leben und die Regeln im Orden kennen lernen bevor es auf die große Reise ging. Und ab diesen Moment hatte mich Irene Euler vollkommen in ihren Bann gezogen. Die Pilgerreise stellt eine harte Probe dar mit vielen Gefahren und unerwarteten Ereignissen. Es hat mich fasziniert, wie schwer sich das Leben nach den Tugenden gestaltet, wenn man unterwegs ist und mit anderen Stämmen in Berührung kommt (die nicht an die Macht der Tugenden glauben).

Der Weg von Myan ist steinig und voller Gefahren. Dadurch hält sich die Spannung durchwegs durch das gesamte Buch bevor es zum Ende hin noch einmal richtig spannend wird.

Das Ende ist abgeschlossen.

Die Charaktere:

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Myan. Eine junge Frau, die seit ihrer Geburt mit dem Tugendbruch ihrer Eltern zu kämpfen hat. Den das Leben in Zorantander ist alles andere als einfach, selbst als Baby wird man als Sünde angesehen, wenn dessen Eltern einen Bruch der Tugenden begangen hatten. Myan lässt sich jedoch nicht unterkriegen und kämpft für sich und ihren Glauben. Sie ist eine starke junge Frau und doch wird auch sie immer wieder von Zweifeln geplagt. Ein Umstand, der Myan sympathisch machte. Sie ist nicht perfekt sondern hat auch ihre Schwächen.

Neben Myan ist Quinn der wichtigste Charakter. Im Leben den Ordens gibt es immer eine Geschwisterliche Verbindung zwischen den einzelnen Ordensmitgliedern. Eine Ordensfrau bekam immer einen Ordensbruder auf ihre Seite gestellt, genauso anders herum. Quinn ist eben dieser Bruder für Myan und daher eine sehr wichtige Schlüsselrolle für die Geschichte. Ich mochte Quinn vom ersten Moment an. Er gleicht einem Fels in der Brandung. Stark, mutig und weise, aber auch nicht zu viel davon. Ich finde hier hat Irene Euler einen sehr guten Mittelweg gefunden.

Der Schreibstil:

Nachdem ich “Das gleißende Band” bereits kannte, war mir der Schreibstil von Irene Euler nicht gänzlich neu. An sich bin ich gut zurecht gekommen mit der Art, wie die Geschichte erzählt wird. Nach den ersten zugegeben etwas schwierigen Seiten (wobei ich aber auch anmerken muss, dass es die Autorin gar nicht anders hätte machen können), konnte ich sehr gut in die Geschichte hinab tauchen. Besonders gut gefallen hatte mir, dass ich auch nach einer Woche Lesepause sehr schnell in die Geschichte wieder rein gekommen bin.

Irene Euler schreibt spannend und geht vor allem sehr auf die Gedanken ihrer Protagonisten ein. Kein Charakter ist perfekt und das verdeutlicht die Autorin auch immer wieder. Die Umgebungen werden sehr gut beschrieben, sodass dem Kopfkino nichts im Wege steht.


Mein Fazit:

Eine spannende Geschichte, die mehr enthält als reine Action.

Mir hat das Buch nach den anfänglichen Schwierigkeiten gut gefallen. Besonders die Charaktere und auch die Pilgerreise an sich konnte mich überzeugen. Es gab auch einige Momente, die mich überraschten und meine Gefühle Achterbahn fahren ließen.

Das es sich bei dem Buch um einen Einteiler handelt hat mir ehrlich gesagt auch gut gefallen. Nicht falsch verstehen! Ich würde sehr gerne mehr lesen aus der Welt von Myan, aber ich finde es auch toll endlich wieder einen in sich abgeschlossenen Fantasyroman gefunden zu haben.

Ich freue mich schon auf das nächste Buch von Irene Euler und werde es auf jeden Fall wieder lesen.


Allgemeine Informationen zum Buch:

Autorin: Irene Euler

Titel: Die Macht der fünf Tugenden

Reihe: Einzelband

Genre: High Fantasy

Verlag: Drachenmond Verlag

Seiten: ca. 340

Preise:

E-Book: 5,99 €

Print: 14,90 €

Erschienen September 2019

.

.

.

© Umschlagdesign liegt beim Drachenmond Verlag

Loading Likes...