Messebericht zur Frankfurter Buchmesse Part 3 Werbung (Verlinkungen)

Oktober 27, 2018 2 Von Ramona

Huhu ihr Lieben,

heute gibt es den dritten und somit auch den letzten Bericht zur Frankfurter Buchmesse 2018.

Wer die ersten zwei Berichte verpasst hat und neugierig ist: Part 1 könnt ihr nochmal HIER nachlesen, Part 2 findet ihr HIER.

 

Sonntag, 14.10.2018

 

Der Sonntag begann mit einem großen Vorsatz. Und zwar wollten meine Freundin, Melanie, und ich unbedingt ein bestimmtes Buch kaufen: “Alice im Düsterland” aus dem Mantikore-Verlag. Also standen wir früh auf um eines der wenigen Exemplare zu ergattern, welches es noch beim Stand zu kaufen gab. Um halb 10 waren wir dann auch bei unserem Ziel angekommen, aber noch durften wir keins der tollen Bücher kaufen, denn die letzten 10 Exemplare wurden für die Signierstunde aufgehoben. Nun hieß es also warten. Aber nicht schlimm. Wir hatten erstklassige Unterhaltung. Die Wartezeit verkürzten wir uns indem wir die verschiedenen Bücher des Verlages unter die Lupe genommen haben und eins habe ich auch begonnen zu spielen. (Und mir natürlich dann auch gekauft…grins…) Nach 2 Stunden endlich kam Jonathan Green, der Autor von “Alice im Düsterland” und das Kaufen und Signieren konnte beginnen.

Jonathan Green (re.)

Das Warten hat sich gelohnt!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach erfolgreichen Wartestunden gingen wir durch die Halle 3.0 und kauften die Bücher, die wir unbedingt noch haben wollten. Wir hatten ja noch ein bisschen Zeit bis zur nächsten Signierstunde, die auf unserer Liste stand.

 

Die im.press Wand

 

 

Um 14 Uhr war es dann soweit und die nächste große Signierstunde stand an: Die “P-Files – Phönixakten” beim Talawah Verlag wurde von den anwesenden Autoren signiert! Das tolle daran: Marina Raisch, meine Freundin, hat ihre erste Signierstunde! Auch Katrin Petzhold, die ich am Freitag interviewen durfte, Kira von Kiras Bookpage und Sophie Grossalber, die ich auf dieser Messe kennen lernen durfte, hatten hier ihre Signierstunde.

Es wurde sehr kuschelig im Verlagsstand

 

Auch durfte ich hier Hanna Nolden, Autorin von “Das Netz der Seelenfresser”, welches ich vor kurzem lesen und rezensieren durfte, kurz treffen.

Hanna Nolden (li.)

 

Nach dieser tollen und vor allem lustigen Signierstunde hatte ich noch einen kurzen Termin bei I. Reen Bow. Als Traumbotschafterin durfte ich mir von der Autorin eine kleine Aufgabe abholen, was mich da erwartet wusste ich nicht, was es umso spannender machte.

I.Reen Bow (li.)

Sogar Hausaufgaben nimmt man von der Messe mit nach Hause.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach all den tollen Leuten, die ich auch an diesem Tag treffen durfte, ließen wir die Messe mit Bücher kaufen sanft ausklingen. Das letzte Mal die herrliche Luft der Messe einatmen und dann hieß es schon wieder: Auf Wiedersehen liebe FBM18 bis zum nächsten Mal!

 

Doch Stopp! Meine komplette Ausbeute der Messe muss ich euch noch zeigen!

 

13 Bücher, okay eigentlich 14 (doch das Kinderbbuch hat sich mein Sohn gleich unter den Nagel gerissen), durften mich von der Messe aus nach Hause begleiten. Lauter tolle neue Schätze!

 

So das war mein Bericht. 3 wundervolle, spannende und einfach nur tolle Tage auf der Frankfurter Buchmesse sind nun vorbei. Ich habe jede Minute in vollen Zügen genossen. Viele tolle neue, aber auch alte bekannte Gesichter getroffen, neue Freunde gefunden und schöne Bücher entdeckt. Jedes Jahr ist auf seine eigene Art und Weise besonders und das liebe ich immer wieder an den Messen. Ich freue mich schon auf die nächste Büchermesse und bin gespannt, was mich da so erwarten wird.

Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr für nächstes Jahr schon Messepläne?

Ich hoffe die Berichte haben euch gefallen und vielleicht habt ihr auch das ein oder andere Buch für eure Wuli gefunden!

Liebe Grüße,

eure Ramona!

 

 

© Umschlagsdesign liegt beim jeweiligen Verlag

© Bilder: Ramona Gall

Loading Likes...