Autoreninterview mit Katrin Petzold Werbung (Verlinkungen)

Autoreninterview mit Katrin Petzold Werbung (Verlinkungen)

Dezember 6, 2018 1 Von Ramona

Hey ihr Lieben,

vielleicht erinnern sich einige von euch daran, dass ich auf der FBM ein Interview mit der Autorin Katrin Petzold führen durfte. Nun endlich darf ich euch das Interview zeigen.

Katrin Petzold hat bereits eine Kurzgeschichte bei den “The P-Files,den Phönix Akten” im Mai 2018 bei Talawah Verlag veröffentlicht.

Ich: Du hast ja eine Kurzgeschichte bei der Anthologie der Phönix Akten veröffentlicht. Welches Gefühl war das für dich, als du die Zusage bekommen hast für deine Geschichte?

Katrin: Das war eigentlich alles ganz lustig. Am 30.12 habe ich erst von der Ausschreibung für die P-Files erfahren, der Abgabetermin war aber bereits der 31.12. Zum Glück hatte ich bereits eine andere Kurzgeschichte geschrieben, die ich dann einfach umgeschrieben habe, damit sie zu dem Thema passt. Kurz vor knapp wurde ich dann mit der Überarbeitung fertig und konnte meine Geschichte pünktlich am 31.12 an den Verlag schicken. Die Zusage habe ich dann kurze Zeit später schon erhalten. An dem Tag war ich im Büro als die Email gekommen ist. Ich habe sie gelesen und richtig heftig lachen müssen, vor Freude natürlich! Auch das ein oder andere Quietschen ist mir ausgekommen. *grins* Ich habe dann die Email ausgedruckt und jedem im Büro unter die Nase gehalten, egal ob derjenige es wissen wollte oder nicht. Kurzum: Es war ein wahnsinniges Gefühl!

Am Donnerstag, den 06.12.2018, ist ihr neustes Buch erschienen: “Infilum” bei Hawkify Books Verlag!

“Infilum” ist eine Dystopie in der ein Heilmittel gegen Krebs eine wichtige Rolle spielt. Den dieses Heilmittel sorgt dafür, dass die “Infilum” entstehen.

Ich: Warum ausgerechnet ein Heilmittel gegen Krebs?

Katrin: Das war eine total spontane Idee, die aus dem Bauch raus entstanden ist.

Ich: Woher kommt der Begriff “Infilum”, hat er eine besondere Bedeutung?

Katrin: Das Wort setzt sich aus zwei Wörtern zusammen: `infisere`, was aus dem lateinischen ist und übersetzt ´infiziert´ bedeutet und ´malum´was übersetzt ´übel´ heißt. Zusammen gesetzt bedeutet es soviel wie “infiziertes Übel”.

Ich: Seit wann schreibst zu eigentlich?

Katrin: Seit 2010, aber mit sehr vielen Unterbrechungen.

Ich: Was ist in deinem Buch die wichtigste Message, die du an den Leser bringen möchtest?

Katrin: Ganz wichtig bei “Infilum” ist die Geschwisterliebe. Sie sind immer für einen da, egal was kommt. Blut ist ja bekanntlich dicker wie Wasser.

Ich: Möchtest du den Lesern kurz beschreiben was ein “Infilum” eigentlich ist?

Katrin: Mmh… Also ein Infilum ist ein Mensch, der krank wurde durch das Heilmittel gegen den Krebs bzw. durch dessen Nebenwirkungen. Er bekämpft die nicht infizierten Menschen, hat schwarze Augen und deren Haut ist übersät mit vielen Blasen. Diese Blasen platzen und das was da aus den Blasen heraus kommt ist infektiös, so stecken sich die gesunden Menschen an. Ein “Infilum” kämpft gegen gesunde Menschen. Sie sind aber keine Zombies oder ähnliches. 

Ich: Hast du ein Autorenvorbild?

Katrin: (wie aus der Pistole geschossen) J. K. Rowling!

Ich: Hörst du Musik beim schreiben?

Katrin: Nein, dass geht überhaupt nicht bei mir. Ich muss alles weg machen, was mich in irgendeiner Weise vom Schreiben ablenken kann. Auch das Handy muss weg. Ich lasse mich einfach zu schnell und zu gerne ablenken. 

Ich: Liest du selbst Bücher während du an deinen eigenen Projekten arbeitest?

Katrin: Also während des Schreibprozesses nicht, aber sonst lese ich sehr gerne, vor allem Fantasybücher und Dystopien. 

Ich: Was sind deine absoluten Lieblingsbücher?

Katrin: Uh, dass ist schwer. Es gibt so viele tolle Bücher… Natürlich die “Klassiker”, wie “Harry Potter”, “Maze Runner”, “Percy Jackson”, “Die Chroniken der Unterwelt”, aber auch unbekanntere Bücher haben mich vor allem in der letzten Zeit sehr gut gefallen: “Aesha”, “Bound to Suffer” und “Loa” zum Beispiel. 

Ich: Welche Hobbys hast du sonst noch außer Bücher zu schreiben?

Katrin: Oh, dass ist einfach! Kino gehen! Wirklich! Ich gehe verdammt oft und gerne ins Kino, wenn es möglich wäre würde ich dort sogar übernachten, aber das wollten sie dann doch nicht. Das einzige, was ich nicht anschaue sind Horrorfilme, aber Marvel, Action und Fantasy liebe ich.  

Ich: Hast du noch weitere Projekte in Planung?

Katrin: Natürlich. Zuallererst “Infilum 2”, aber auch ein komplett neues Projekt ist in Planung, da geht es dann um… Ne verrate ich noch nicht. *grins*

Vielen lieben Dank, liebe Katrin für deine Zeit um mir Rede und Antwort zu stehen! Hat mir wahnsinnig viel Spaß gemacht mit dir dieses Interview zu führen, auch wenn mein SUB seitdem ein wenig beleidigt ist. *lach*

Schaut gerne beim aktuellen Adventsrätselkalender vorbei (6.12.), da könnt ihr etwas tolles gewinnen, passend zum Interview.

Ich hoffe euch hat das Interview auch gefallen!

Liebe Grüße,

eure Ramona.

©Beitragsbild: Ramona Gall

©Ornamente: pixabay.com, bearbeitet mit Picsart

©weitere Bilder: pixabay.com 

 

Loading Likes...